TD HTML 4.0 Transitional//EN"> Homepage BULKES-Vorwort

AL 51 = Ahnenliste FRANK Philipp



Fliegt hier noch frisch fröhlich Philipp FRANKs UR... - UR... - UR - Großmutter WALPURGIS KÖPPEL als HEXE auf ihrem Besen zur täglichen "Arbeit"?
Jedenfalls kam das mittelalterliche HEXENGERICHT in Diemeringen zu diesem HEXEN-Fehlurteil aufgrund bösartiger Anschuldigungen/Denunziationen gegen sie und fünf weitere Frauen.
Siehe Protokoll des HEXENGERICHTS: +16.10.1630 "...mit dem Schwert gerichtet und die Körper beim Galgen verbrannt."



VORBEMERKUNG
Die Ahnenliste ist nach KEKULE geordnet, dh. der Proband hat die Ziffer 1.
Die männlichen Vorfahren haben die jeweils doppelte gerade Ziffer ihrer Kinder (2, 4, 6, 8, 10, 12, usw.), während die direkt folgende ungerade Ziffer (3, 5, 7, 9, 11, 13, usw.) der jeweiligen Ehefrau zugeordnet ist. Darüber hinaus sind die Ehepaare - soweit noch vollständig - in gemeinsamen Absätzen ohne Zwischenräume zusammengefasst.
el = evangelisch lutherisch (soweit nichts anderes angegeben ist), er = evangelisch reformiert, rk = römisch katholisch
u = um, v = vor, r = rechnerisch
QUELLEN: Familie Philipp Frank, Karl Frank Albeck bei Ulm, HB Bulkes und AL 1 STEPHAN mit den dort verzeichneten Quellen.

HERKUNFTSLÄNDER (Stand 2004)
A = Österreich, B = Belgien, CH = Schweiz, CZ = Tschechien, D=Deutschland (s.Bundesländer), F/EL = Frankreich/Elsass, F/LO = Frankreich/Lothringen, H = Ungarn, PL = Polen SM = Serbien - Motenegro, USA = Vereinigte Staten von Amerika
BA = Bayern, BW = Baden-Württemberg, BR = Brandenburg, HE = Hessen, RP = Rheinland Pfalz, SA = Saarland


Namensverzeichnis mit Lebensdaten

1) FRANK Philipp HNr.421
*el Maglic/Bulkes 24.2.1924
oo Passau Maria Wahl *Bulkes/Maglic 18.3.1928
Kinder:
Frank Hermann *Passau 11.11.1949
Frank Hilde *Passau 27.8.1951 oo Gärtner Wolfgang *Karlsruhe 12.11.1949
Frank Elisabeth Maria (Elly) *Karlsruhe 11.12.1961 oo Haupert Reinhard

2) FRANK Philipp HNr. 324
*el Bulkes 31.7.1898
+ Karlsruhe 1967
oo Maglic/Bulkes 11.2.1923 Katharina Becker
3b) Becker, Katharina
*el Batschki Maglic/Bulkes 24.06.1906 (Pk) + Karlsruhe 23.06.1991 (Pk) oo Batschki Maglic/Bulkes 1923 Philipp I. Frank (Pk)
Kinder:
Frank, Philipp II. *el Bulkes 24.2.1924 ooMaria Wahl;
Frank,Elisabeth *Bulkes 31.10.1927 ooFritz Brunner
Lebensdaten:
9.10.1944, (Siehe FLUCHT) aus Bulkes/Batschka vor den aus dem Banat herannahenden Russen und Partisanen mit ihrer Tochter, ihrer Schwester Margarete Stephan und deren Kinder Heinrich III. und Elisabeth auf einem von der SS-Einheit des Schwagers Heinrich II. Stephan in Parabut requirierten Pferdewagen (Kutscher und Pferdebetreuer ist der 16-jährige Heinrich III. Stephan) nach Schlesien zur geplanten Wiederansiedlung im Warthegau/Westpolen.
Fluchtweg aus der Batschka/Ungarn nach Deutschland:
Bulkes,Silbasch, Parabut;Batschujfalu,Batsch,Dernye,Hodschag,Milititsch, Doroslo,Stapar;Sombor,Bezdan,Külöd, Herzegsanto;Dawod, Tschatalja,Batschmonostor,Baja,Erschektschanadi,Schükoscht, Duschnok;Batcha,Kalotscha,Dunapataj, über die Donau,Scholt, Dunaföldwar,Dunakömlöd;Paks,Nemetker,Cece,Simontornya, Tolnanemeti,Pincehely;Tamasi,Iregszemcse,?,Tab,Szala;Tab, Babonymegyer,Som,Sagvar,Balatonkiliti,Siofok,Balatonkenese, Veszprem,Marko,Farkasgyepu,Bakonyjako,Papa,Csorna, Fertöszentmiklos,Sopron,Grenzbergang nach Deutschland: Die14.9.1944 u12Uhr bei Klingenbach,Zemendorf;Skt.Pölten, Ebenfurth,Tuln, über die Donau,Korneuburg,Gaweinstal, Nikolsburg,Grenzübergang ins Protektorat;Mödritz(um Brünn herum),Prosnitz;Hohenstadt,Müglitz,Grenzübergang nach Deutschland;Mährisch Rotwasser,Grulich,Glatz(Bulkes- Glatz:1029km mit dem Pferdefuhrwerk),Einwaggonierung und Weiterfahrt mit der Reichsbahn nach Liegnitz,Ausladung und Weiterfahrt mit einem neuen Pferdewagen (der Fluchtwagen war während der Bahnfahrt nach Liegnitz vom Waggon gefallen und wurde von anderen Zügen überfahren) nach Gohlsdorf Kreis Pantenau Ankunft:20.12.1944;
10.2.1945 Beginn der zweiten Flucht
vor den Russen aus Schlesien mit einem Ochsengespann (die beiden Pferde wurden uns von der Ortsgruppenleitung weggenommen) über Goldberg,Pilgramsdorf,Löwenberg,Greifenberg nach Friedland.
Die beiden 16 jährigen Neffen Heinrich III. Stephan und Jakob Becker (er kam in Gohlsdorf von der Ungarnfront entlassen überraschend zur Familie) werden von einer Militärstreife für den Volkssturm aufgegriffen und aus dem Zug geholt. Katharina und Margarete fahren mit ihren Töchtern weiter westwärts nach Wernersdorf im Kr.Kaden zwischen Komotau und Karlsbad, wo sie in einem Einfamilienhaus bei Sudetendeutschen bis zur Kapitulation des Dritten Reiches am 8. Mai 1945 wohnen.
Mai 1945 versuchte Heimkehr mit Tochter, Schwester und deren Mann und Tochter, Zurückweisung in Subotica/Serbien nach Ungarn und Deportation nach Güstrow in Pommern zur Ansiedlung auf einem Gutshof im Rahmen der DDR-Bodenreform, von dort Flucht über Kiel und Hamburg nach Passau auf der Ries zum Ehemann und gemeinsame Übersiedlung 1949 zur Schwester nach Karlsruhe.

3a) Bruder: Becker, Jakob V. Maurer
*el Batschki Maglic/Bulkes 14.08.1903 (KB/Bu)
+ Karlsruhe 02.1958 oo Batschki Maglic/Bulkes 1927 Dorothea Beck (Pk)
Kinder:
Becker,Jakob VI.,*el Bulkes 7.1928,lebt und starb in Canada;
Becker,Katharina,*el Bulkes 7.10.1934 +Vernichtungslager Jarek/Batschka Jugosl.29.1.1946

3c) Schwester: BECKER Margarete
*el Maglic/Bulkes/HNR.421 30.10.1910
+ Karlsruhe 26.08.1981
oo Maglic/Bulkes/HNR.260 11.12.1927 Heinrich II. Stephan
Kinder:
Heinrich III. Stephan oo Ingeborg Sander
Elisabeth Stephan oo Herbert Weimar

4) FRANK Jakob HNr. 282 / 497
*el Bulkes/Maglic 1869
+ Bulkes/Maglic 1910
oo Maglic/Bulkes ca. 1894 Umstadt Elisabeth

Diese Fotos von
Jakob Frank und
Elisabeth Umstadt
wurden vermutlich
um 1894 zur
Hochzeit aufgenommen.
5) UMSTADT Elisabeth HNr. 314?
*el ?Torschau 1875

6c) BECKER Christian Maurermeister HNr.421
*el Bulkes 05.07.1877
+ Bulkes 07.06.1941
oo Bulkes 23.02.1902 Katharina Engel (KB)
Lebensdaten:
1914-1918, Teilnahme am 1.Weltkrieg als Husar der Öst.-ungarischen Kavallerie, da er als Bauernsohn Rekrut war und im Kriegsfalle ein Pferd stellen konnt. Er war zunächst an der Russlandfront und nach dem Frieden von Brest-Litowsk im März 1918 an der Italienfront eingesetzt (Pk).

Ab ca. 1920 betreibt er mit seinen 3 Kindern ein kleines Baugeschäft.
In dieser Zeit hat er den schönen Giebel
seines Hauses (siehe Bild rechts) neu gestaltet,
der leider von den
heutigen Bewohnern Anfang 2000
bei Umbauarbeiten
abgerissen wurde.
Anmerkung zum Baugeschäft/Arbeit in Petrovac:
Beckers-Vatter und sein Sohn Jakob fuhren mit ihren Fahrrädern die 5 Km nach Petrovac, die Töchter/Weibsleit Katharina und Margaretha gingen zu Fuß.

Im slowakischen Nachbarort Peterwatz/Petrovac führte er mit Unterstützung seiner 3 Kinder Sanierungs- und Umbauarbeiten aus und bearbeitet im Nebenerwerb einen Hopfengarten und einige Joch Ackerland, das er und seine Frau in die Ehe einbrachten. In der Winterpause fertigt er mit seinem Webstuhl in der Küche Leinenbahnen aus Hanfgarn, das seine Frau gesponnen hat. Ein aus diesem Leinengewebe hergestellter Fruchtsack wurde mit Kartoffeln gefüllt und auf der Flucht seiner beiden Töchter nach Schlesien mitgenommen. Dieser Frucht-/Leinensack wird bei Heinrich III. Stephan noch heute aufbewahrt.

Brüder:
Jakob IV. BECKER *Bulkes/HNR.303 u1875
Fritz I. BECKER *Bulkes/HNR.363 u1876 m/n Bulkes u1908 Elisabeth Stefan (Schwester von STEFAN Michael III. oo Magdalena Gimpl rk) *Bulkes 4.2.1883 +Magdeburg 31.10.1966, 83j.8M.27T.

6a) Jakob IV.BECKER Landwirt
*el Bulkes/HNR.303 u1875
Lebensdaten:
Als ältester Sohn erbte er den Bauernhof, seine Brüder wurden Handwerker.

6b) Becker, Fritz I. BECKER Maurer
*el Batschki Maglic/Bulkes u1876/HNr.363 (KB)
oo Batschki Maglic/Bulkes u1908 Elisabeth Stefan (HB)
*el Bulkes 4.2.1883
+Magdeburg 31.10.1966 (83J.8M.27T.)
Kinder:
1.) Becker,Fritz II. Maurer in Bulkes u.Bibliothekar in Magdeburg (der "Rote Becker" genannt, weil er Kommunist war)
*el Bulkes 27.12.1909/HNr. 363 +Magdeburg 29.3.1973 verh.mit Lelle, Apollonia aus Jabuka, keine Kinder
2.) Becker,Jakob VI. Maurer in Bulkes und Bruck/Leitha
*el Bulkes 3.7.1912 verh.mit Jung,Elisabetha *Bulkes 14.4.1914 +A 2460 Bruck a.d.Leitha (Grillparzerstr.16) im Dezember 1997;Tochter:Becker,Elisabeth verh.mit Harfmann,Johann;Tochter:Harfmann,Monika *Wien 12.10.1964 verh.mit Kroboth,Peter *17.3.1962;Kinder:a)Kroboth,Daniela *3.9.1985 b)Kroboth,Rene *13.7.1988
7) ENGEL Katharina (im Bild links)
*el Maglic/Bulkes/HNR.421 01.07.1884 (KB)
+ Batschki Jarak/Jarek 02.08.1945 (KB)
oo Maglic/Bulkes 23.02.1902 Christian Becker (KB)

Dieses Foto aus dem Jahr 1943
- 2 Jahre vor Flucht und Vertreibung -
zeigt den Laubengang von Beckers Haus in Bulkes Neudorf HNR. 421.
Obere Reihe von links nach rechts:
Katharina BECKER geb. ENGEL +2.8.1945 in Jarek,
Dorothea BECKER, geb. BECK + 20.6.1946 Antrazit/Russland,
Jakob BECKER +13.3.1958 in Karlsruhe.
Untere Reihe von links nach rechts:
Ein Bochumer KLV-Gymnasiast, der
ein Schuljahr in Beckers wohnte,
Katharina Becker + 29.1.1946 in Jarek und
Jakob BECKER +20.5.2007 in Toronto/Kanada
Lebensdaten:
Batschki Jarak/Jarek 1945: Als am 9.10.1944, nachmittags an einem Montag gegen 17:00 Uhr, die beiden Töchter mit ihren Kindern im Pferdewagen vor den herankommenden Russen flüchten, bleibt sie als Mutter und Großmutter zuhause, um das Vieh zu versorgen.
Anfang 1945 war das Kriegsende abzusehen, Russen und Partisanen hatten die Batschka besetzt und es kam nun auch in Bulkes am 16.April 1945, wie in allen deutschen Dörfern Jugoslawiens, zur organisierten Verhaftung und Internierung aller zuhause gebliebenen nicht arbeitsfähigen Kinder, Männer und Frauen, darunter auch Katharina Engel. Die arbeitsfähigen Männer und Frauen waren bereits nach Russland, Palanka und Neusatz deportiert. Katharina Engel wurde wie alle anderen alten Frauen, Männer und Kinder in das Massenvernichtungslager Jarek (offizielle Bezeichnung: Lager mit Sonderstatus) auf niederwandigen Güterwagen mit der Eisenbahn verschleppt. (HB 408,465;LW III 364-367,782-807,LW IV 510,Zz)
Anmerkung:
Bruder: Heinrich II. *el Bulkes/HNR.421 22.9.1893 +München 17.6.1955 oo Bulkes/HNR.417 17.8.1913 Katharina Thuro *el Bulkes/HNR.214 2.1.1897 + München 2.6.1975
Kinder: Katharina oo Mewes in Düsseldorf (ohne Kinder) und Margarete oo Frank, Kind: Ingrid oo Kettenbach, Herbert in Karlsruhe- Hohenwettersbach
Quelle:In LW IV 510 bearbeitet von Karl Weber sind die Menschenverluste in Zahlen -auch des jugoslawischen Internierungslagers Jarek/Jarak- dargelegt. Im Sommer 1945 waren dort 16000-20000 Menschen in den verlassenen Häusern, die vor dem Kriegsende von nur 2000 Menschen bewohnt waren, zusammengepfercht. Aus Bulkes wurden ca 1000 Personen interniert, davon waren nach einem Jahr Lageraufenthalt bis zur Verlegung aller überlebenden in das gleichartige Lager Kruschewlje am 15.4.1946 bereits 654 (darunter 172 Kinder) verhungert und in Massengräbern verscharrt (s.Kapitel JAREK); Todesursache: Nahrungsmangel, vor allem Salzmangel, Dystrophie (Ernährungsstörung), Fleckfieber, Typhus, Durchfall.

8) FRANK Filipp
(Anmerkung:
FRANK Filipp soll weitere 3 Brüder gehabt haben, dazu aus AP Valentin BECK vermutlich die Schwester Magdalena *1845 oo Peter PETRI)
*1836
*el Bulkes 1835
+ im 1.WK 1917
oo Bulkes ca. 1860 Magdalena PFLAUM
9) PFLAUM Magdalena
*1842
+1910
Kinder:
1.) Karl *6.4.1866 +24.8.1938
1.oo ca. 1891 Elisabeth Kendl *18.9.1871 +5.5.1915, 4 Kinder:
4 Kinder a)-d):
a) Karl *Bulkes 24.8.1892, wohnte in Albeck bei Ulm und stellte diese Frank-Daten zur Verfügung oo Christine Heintz (ohne Nachkommen) *Bulkes 10.7.1895 +Sprendlingen 7.11.1963 (Hirnschlag), ihre Schwägerin: Susanne Heintz, geb. Steigele
Christines Eltern: Karl Heintz *Bulkes 8.5.1868 +Bulkes 4.2.1942 oo Susanna Walter *22.9.1871 +Jarek 1945 (deren Eltern: Jakob Walter und Maria Teichmann)
Christines Brüder: Karl *22.8.1899, Johann *27.11.1905 und Jakob *3.8.1908
Christines Großeltern: Johann Heintz oo ca. 1865 Anna Maria Germ, diese heiratete als Witwe Heintz Filipp Ziwich aus Schowe
2.oo nach 1915 Julianna Kendl (Schwester von Elisabeth Kendl, der 1. Ehefrau) verwitwete Schwalm *1873 +Jarek 1945 (ohne Nachkommen)
Eltern der beiden Kendl-Schwestern: Filip Kendl 1.oo ca. 1870 Christina Bleich *Bulkes 28.3.1850 +Jarek 1945 (95J.), Christina Bleich heiratete als Witwe Christian Kürschner, welcher 1936 starb.
b) Magdalena *Bulkes 14.2.1895 +Bulkes 7.11.1963 1.oo Johann Gollmann *1889 +1.WK, Tochter: Magdalena Gollmann *Bulkes 13.11.1914; 2.oo Johann Weissenbach *10.3.1895 +1944 in Jugoslawien ermordet, Tochter: Elisabetha Weissenbach *Bulkes 1.9.1922, den Sohn Jakob brachte Jakob Weissenbach in die Ehe: Jakob *Bulkes 31.5.1914.
c) Filipp *Bulkes 2.6.1902 (6.6.1902) HNr. 365, 1.oo Elisabeth Schmidt +Russland/Antrazit 1945 (Tochter Elisabetha *18.11.1927 +10.9.1997) 2.oo Anna Dittniger (Dittinger?) *Werschetz 30.9.1910
d) Margaretha *Bulkes 14.8.1907 +25.2.1988 oo Jakob Beck HNr.
2.) Jakob *1869 +1896 oo Elisabeth Umstadt


10) UMSTADT Karl * um 1852 + 1936
oo
11) NN
Kinder:
Elisabeth *Torschau? 1875 HNr.314




Text des Grabsteinfotos:

"Hier ruhet in Gott
Karl Umstadt
gestorben in seinem 84 ten
Lebensjahr 1936
tief betrauert von seiner
Gattin und Kindern.



12) BECKER Jakob III. el, Landwirt, 1880-1923 Ordonnanz des Richters/Bürgermeisters in Bulkes, wohnte im südlichen Neudorf HNR. 303 el
* Bulkes u1845
+ Bulkes 20.03.1923
oo 1/Bulkes u1874 13a) RITZMANN Margarete
oo 2/Bulkes n1921 13b) BECK Elisabetha
Lebensdaten: Maglic/Bulkes 1862-1874, arbeitet in den USA und heiratet daher erst nach seiner Rückkehr relativ spät mit ca.30 Jahren (HB/ALW)
13a) RITZMANN Margarete el
* Bulkes u1848
+ Bulkes 03.1921 Tu Lungenentzündung/Asthma (FCO/KB)
13b) BECK Elisabetha


14) ENGEL Heinrich I. el, Tischlermeister HNR.406
* Bulkes 07.02.1860
+ Bulkes 06.09.1909 Tu Magenkrebs
oo Bulkes 26.11.1882
Geschwister:
Josef I. oo Elisabeth Hess HNR.215 (führt über Elisabeth III. Engel und Ingeborg Sander zu Susanne und Alexander Stephan)
Elisabeth I. * Bulkes 23.3.1862 oo Bulkes 6.11.1881 Heinrich Kettenbach * Bulkes 24.1.1857 (führt über Heinrich Kettenbach zu Herbert Kettenbach oo Ingrid Frank)
15) MAYER Katharina el, Bauerntochter, erbte einige Joch Feld, je ein Joch erbten ca. 1942 von ihrer Tochter Katharina Engel deren Töchter Katharina und Margarete Becker. Das Feld war auf Mayers Salasch, Richtung Silbasch nach der 3. Gewann links mit einem kleinen Haus, einem Brunnen und einem großen Nussbaum am Wegrand. In diesem Feld hat Heinrich III. Stephan noch ca. 3 Wochen vor der Flucht mit seiner Mutter, seiner Tante Katharina Frank und der Beckers-Motter (Katharina Becker, geb. Engel) Mais gebrochen und mit einem Einspänner nach Hause gefahren.
* Maglic/Bulkes/HNR.139 11.06.1866 (KB)
+ Batschki Jarak/Jarek 08.05.1945 (LW IV 511, HB 408-412, Q1)
1.oo Maglic/Bulkes/HNR.406 26.11.1882 Heinrich I. Engel (KB)
2.oo als Witwe Engel in den 30er Jahren den Witwer Gerholdt, zieht in sein Haus in der Hauptgasse Nr.166 und bezieht nach dessen Tod einen "Auspalt"/Witwenpension in Form von Naturalien: täglich 1 Liter Milch und im Winter 1 geschlachtetes Schwein (Q: Grete Frank, geb. Engel KA-Knielingen)
Anm.: In ihrem Bulkeser Haus HNr.406 wohnt seit ca. 1960 die serbische Familie Pilipovic.

Vor Stephans Backküche/Sommerküche
in Bulkes HNR.260, aufgenommen 1943:

Drei Mütter und zwei Töchter.

Von links nach rechts:
Katharina ENGEL, geb. MAYER
(die Urgroßmutter Philipp FRANKs und des Verfassers),
Margarethe STEPHAN, geb. BECKER
(die Mutter des Verfassers) und
Katharina BECKER, geb. ENGEL
(die Großmutter Philipp FRANKS und des Verfassers).
Anm.: Dieses "Sommergebäude"
mit einem Kellerraum im Untergeschoss
wurde nach der Flucht und Vertreibung 1944/45
von den neuen Besitzern
(zuerst Griechen, dann Serben) abgebrochen.
Geschwister:
Heinrich Mayer * Bulkes 1853 oo Bulkes Elisabeth Grumbach
Jakob II. Mayer
Dorothea Mayer
Halbbruder: Wilhelm II. Mayer
Q1.:Katharina Engel, geb.Mayer, weißhaarige zierliche kleine Frau, strickte kratzige Schafwollstrümpfe schwarz gefärbt für ihre Urenkel, beschenkte diese 8 Urenkel alljährlich zu Neujahr (beim Wünschengehen) und zu Ostern.
Bereits 3 Wochen nach der Einlieferung in Titos Vernichtungslager Jarek ist sie im Alter von 79 J in Anwesenheit ihrer damals noch lebenden 61jährigen Tochter Katharina Becker, geb.Engel, gestorben und wurde von einem Pferdefuhrwerk (ohne Sarg Körper auf Körper liegend wie alle anderen Verstorbenen allmorgentlich) abgeholt und in ein Massengrab am Ostrand von Jarek neben dem Friedhofsgelände transportiert (she. Ortsplan von Jarek 1945/46 im LW III 784). Todesursache: Dystrophie (salzlose und reduzierte Ernährung=verhungert).
Am Tage bevor sie starb sagte sie angeblich: "Ein Teller Einbrennsuppe würde mir jetzt helfen."

16) FRANK Johann Georg Philipp el, Quelle: AP Valentin BECK
* vor 1813
ooca. 1833
17) BECK Anna Maria

24) BECKER Jakob II. el, Landwirt, 1882-1885 Richter/Bürgermeister mit 58 J. HNR.275?
* Bulkes r1823
oo Bulkes u1840
Lebensdaten: Jakob II. beauftragt als Bürgermeister seinen Sohn mit der Gemeindeordonanz.
25) RÖDER N.N. el
* Bulkes u1824
+ Bulkes ?

26) RITZMANN Karl el * Bulkes u1830 + Bulkes 11.8.1873
oo Bulkes 9.12.1851 JUNG Juliana
27) JUNG Juliana el
* ?Bulkes u1832

28) ENGEL Jakob Philipp el
* Kischker 01.10.1832
oo Bulkes 31.07.1853
Lebensdaten: Bulkes 1852, zieht durch seine Heirat von Kischker nach Bulkes und wohnt im südlichen Neudorf HNR345
Kinder: Josef I. * u1856 ;Heinrich I. * 7.2.1860 ;Elisabeth I. * 23.3.1862 führt weiter in den Kettenbach-Stamm
29) JELCHO Maria Katharina el
* Bulkes 29.02.1832

30) MAYER Wilhelm I. el, Landwirt HNR.139
* Bulkes 27.05.1831
+ Bulkes 08.1906
oo 1/Bulkes 17.02.1852
oo 2/Bulkes n1870 N.N.
31) JUNG II Margarete el
* Bulkes 20.08.1835
+ Bulkes 04.11.1871

32) FRANK Johann Georg Philipp el, Quelle: WERBASS von Dr. G.HEIN
* 10.11.1812
oonach Bulkes10.11.1812
33) HARTMANN/HARFMANN Margaretha
ev,
48) BECKER Johann Peter I. el, Landwirt, HNR 275 in der Glissa
1810-1814 Geschworener (Q/HBBU: 234)
1814-1816 Richter/Bürgermeister und in Personalunion Inspektor der Kirchengemeinde (HB 203,234)
1825-1829 Geschworener (Q/HBBU 234)
1825-1836 Kirchenvater (Q/HBBU 200)
* Ausweiler bei Birkenfeld 08.12.1772
+ Bulkes 1852
oo 1/Tscherwenka N.N. Katharina Barbara
oo 2/?Crvenka/Tscherwenka ? Anna Maria Elisabetha Ww Lang, geb. Weber
Geschwister: BECKER Johann Nickel * Reichenbach 4.12.1763; Maria Barbara * Reichenbach 7.12.1767
Lebensdaten: 1785 in Tscherenka/Batschka mit seinen Eltern angesiedelt. 1786 aus Tscherwenka umgezogen und in Bulkes in der Glissa HNR.275 als Sekundärkolonist neu angesiedelt; SNR 243.
Seine Steuerpflicht im Jahr der Volkszählung/Zensus 1828 ist in der Steuerzahlerliste wie folgt vermerkt:
2Personen,1Landwirt, 1Sohn,1Haus,16Joch=8ha Ackerland,11Joch=5,5ha Wiesen, 2Kühe ,2Pferde, 1Eber (Q/HBBU).



Unter der Leitung Peter BECKERs


beschließt der Gemeinderat am 6.11.1814 (s.Bild unten: Richter und Gemeinderäte) zusammen mit den Prespytern und einer Reihe namhafter Bürger den

Neubau der Bulkeser Kirche.

Peter BECKER spielte also die zentrale Rolle für den Bau der Kirche. Somit steht er traditionell in einer kommunalen bzw. kirchlichen Führungsposition wie seine Vorfahren im Hunsrück:
192)BECKER Johann Velten, Ausweiler; 386)SCHUMACHER Hans Georg, Frauenberg; 388)NÄHER Hans Johann, Reichenbach; 390)SCHMIDT Hans Nickel, Ausweiler; 776)NÄHER Nickel, Reichenbach; 1536)BECKER Hans "der Schlemmer", Ausweiler; 1552)NÄHER Hans Melcher, Birkenfeld; 1554)BECKER Adam, Reichenbach; 3106)NONNWEILER Theis, Rinzenberg und 3108)BECKER Gödmann, Reichenbach.








In der gleichen denkwürdigen Sitzung wird ein Finanzierungsplan für das Brennen der Ziegel erstellt und es werden die Abgaben/Kirchenbausteuern zur Deckung der voraussichtlichen Ausgaben beschlossen(Q/HBBU: S.193-195 219).
Am 20.04.1816, noch im letzten Jahr seines Bürgermeisteramtes schliesst die Gemeinde mit dem Ziegelmeister Georg Hyl einen Kontrakt zur Herstellung von 400 000 Brennziegln im Ziegelofen der Gemeinde für den Kirchenneubau bis Juli 1816; 1817 wird der Planungsauftrag für den Kirchenbau an den Kameral-Baumeister Johann Schmaus erteilt (Q1 HB 195-197)


1836, ist mit der Erstellung des Turmes der Kirchenneubau im letzten Jahr seiner Tätigkeit als Kirchenvater endgültig fertiggestellt; die grosse Glocke wurde bereits 1827 beim Glockengiesser Heinrich Eberhardt aus Pest bestellt, sie trug u.a. in Bronce gegossen die Inschrift "...Peter Becker, Kirchenvater...". Insgesamt bestand das Glockenspiel aus 3 Glocken. Nur eine kleine Glocke ist noch heute vorhanden.
Q/HBBU: "Die Gechichte der ev.Kirchengemeinde" von Pfarrer Elicker (Heimatbuch 2.Auflage 1958 Seite 50) Zt aus dem Auftragsschreiben an den Architekten über die Planungsziele fr den Kirchenneubau:
"...diese soll präcis schön, wohl eingerichtet und fest und dauerhaft seyn..."
Die Baukosten betrugen insgesamt, mit Turm und Uhr, 78 547,39 fl.= 78 547 Gulden und 39 Kreuzer.





Zum Schluß noch ein BECKER im Bulkeser "Gmänhaus" = Rathaus:
Fritz BECKER (im Bild auf der rechten Seite), war als einer der Kleinrichter = Trommler für die Bekanntmachung der Rathausbeschlüsse/Informationen in den Gassen von Bulkes zuständig.

So wurde in ebenso alter wie bewährter Reichenbacher Tradition bis nach Bulkes praktiziert,
was Dr.Freimut Heiderich in seinem Buch "Alte Familien..." über Hans Velten Näher von Reichenbach schreibt:
"...war 1722 Gerichtsschöffe, Sohn des oben genannten Gerichtsschöffen Hans Nickel Nöhr/Näher und Enkel des ebenfalls vorgenannten Gerichtsschöffen Adam Becker von Reichenbach...

Die Namen beweisen einen unglaublichen Familienfilz, - auch heute noch."


Am 20.04.1816, noch im letzten Jahr von Peter BECKERS Bürgermeisteramtes schliesst die Gemeinde mit dem Ziegelmeister Georg Hyl einen Kontrakt zur Herstellung von 400 000 Brennziegln im Ziegelofen der Bulkeser Gemeinde für den Kirchenneubau.
1817 wird der Planungsauftrag für den Kirchenbau an den Kameral-Baumeister Johann Schmaus erteilt (Q1 HB 195-197)
49a) N.N. Katharina Barbara
49b) Wwe LANG Anna Maria Elisabetha, geb. Weber

52) RITZMANN Valentin el
* Bulkes 03.1803
+ Bulkes 16.05.1872
oo Bulkes v1830
53) NEHLICH Katharina Barbara el
* ?Dehlingen Elsaß 01.08.1780
Gechwister: Georg Karl * Dehlingen EL/F 13.12.1778 + 1843 oo Katharina Kuhn (ist die Tochter des ersten Bulkeser Lehrers) Dornholzhausen/Rhein-Lahn-Kr; Andreas * Dehlingen EL/F 21.4.1782; Maria Elisabetha * Dehlingen EL/F 6.11.1784; jüngste Schwester: Dorothea * Bulkes 1790 + Neuwerbass 26.12.1851 oo Georg Philipp Ott * Neuwerbass 1787 + Neuwerbass 24.9.1850 (sind Ahnen aus der Ahnenliste Enzminger und Trissnak). Damals gab es in Bulkes nur diese eine Ansiedler-Familie Nehlig/Nehlich.

54) JUNG Wilhelm el * ?Bulkes u1810 oo ?Bulkes u1830

56) ENGEL Johann Jakob II. el
* Kischker 22.09.1801
oo 1./57) Kischker 21.04.1831
oo 2./Bulkes u1837 Margarete THURO (AEK)
Schwester: Katharina Maria Elisabetha ENGEL * Kischker 20.3.1797 + Kischker 23.3.1870 oo Kischker 24.10.1815 Philipp Jakob WACK führt in die WACK-HOFFMANN- und TRISSNAK-ENZMINGER-Linien
Brüder: Adam * Kischker 1795 oo Christina Magdalena Georg; Christian * Kischker 1799 + Kischker 1870 oo Kischker Rosina HEINTZ
Die 2.oo mit Margarete THURO führt über ENGEL Jakob I. und ENGEL Jakob II. zu ENGEL Katharina (oo MAYER) in Kirchheim/Teck. Q:KMF
57) SOHL Anna Margarete el
* Kischker 27.09.1810
+ ?Kischker ?u1837 Q:KMF

58) JELCHO Johann Georg el
* Bulkes 15.01.1808
+ Bulkes 04.05.1872
oo Bulkes 28.12.1830
59) WOHLHÜTER Maria Elis. el
* Bulk.05.04.1811

60) MAYER Joh. Jak. II. el, Landwirt, Geschworener 1836-1837, Richter/Bürgermeister und Kircheninspektor 1854-1858 HNR.139
* Bulk.30.06.1795
+ Bulk.26.10.1863
oo Bulk.27.12.1814
61) LORENTZ Maria Eva II. el * Bulkes 10.08.1798

62) JUNG II Peter Georg el
* Bulkes 09.04.1811
+ Bulkes 08.02.1880
oo Bulkes 26.11.1829
63) BAUDERER Margarete el * Bulkes 26.09.1808 + Bulkes 12.11.1889
Schwester: Christine *Bulkes 20.9.1830 ooMramorak 9.1.1849 Filipp DAPPER, Q:E.Fischbach KAdFF 2180

64) FRANK Erasmus *vor 1775?
el, Ansiedler in Neu Werbass 1785 oo
65) NN

66) HARTMANN/HARFMANN Jacob Bulkes 96) BECKER Johann Jakob I. el, Schmied, * Birkenfeld/Nahe/Ausweiler 7.11.1730 + Bulkes 1811 oo Ausweiler 22.01.1760
Anm.: Er wanderte mit seiner Familie (4 Pers.) um 1785 aus und kam über Wien nach Tscherwenka zur Ansiedlung. Er ist "heimlich entwichen", ohne die Auswanderungs-/ Loskaufsumme (Manumissionsgebühr) zu bezahlen. Seine Frau war die Tante des Tscherwenkaansiedlers Jakob NÄHER. Q:AHTS
97) NÄHER Maria Barbara el * Reichenbach b.Birkenfeld/Nahe 29.10.1735
Kinder:
1. Johann Nickel * 4.12.1763
2. Maria Barbara * 7.12.1767
3. Johann Peter * 8.12.1772

104) RITZMANN Johann Jakob II. el, "Wurde noch vor der Auswanderung in Dielkirchen confirmiert." Q:ALW/Zt-KBDi, Landwirt, 1818-23 Geschworener=Gmeinderat der Gemeinde Bulkes, war als namhafter Bürger am Beschluß für den Bau der Bulkeser Kirche am 6.November 1814 beteiligt. Q:HBBU, * Dielkirchen b.Rockenhausen 20.09.1770 + Bulkes 1839 oo Bulkes v1803
Geschwister:
Johann Valentin * Dielkirchen b.Rockenhausen 16.10.1772 + 1830 oo 1/Bulkes u1790 Eva Schadt oo 2/Bulkes n1816 Anna Elisabeth Pfeiffer;
Maria Elisabetha * Dielkirchen b.Rockenhausen 9.6.1775;
Georg Jakob * Dielkirchen b.Rockenhausen 12.8.1777 + ?Bulkes 1825 oo Ernolsheim/Elsaß u1795 Margareta HUTH * Ernolsheim 24.10.1777; (diese Linie führt in die "NL 1 HUTH" Katharina Elisabetha * Dielkirchen b.Rockenhausen 30.12.1781;
Christian * Dielkirchen b.Rockenhausen 27.9.1782
Anmerkung:
Census Bulkes|1828|HB 86,87 SL SNR 35|Steuerpflicht: 2Personen,1Landwirt,1Sohn,1Haus,16Joch=8ha Ackerland,11Joch Wiesen,1Kuh,2Pferde,1Schwein; wohnt in der Ersten Gasse HNR 39|
105) KRIEGER Rosina el * ?Niederauerbach/Zweibrücken u1770 + Bulkes 1826

106) NEHLICH Christian el, Bauer, 1786: Bulkeser Ansiedler unter ANR 51 Zweite Gasse HNR 92 (Q:HB 62,85,478), erster Kurator/Kirchenvater in Bulkes.
Zitat: "...spielte eine Rolle bei der Besetzung der Pfarrstelle durch den Pfarrer Samuel Spannagel.., nachdem sein Vorgänger, Pfarrer Mathias Hlivay, wegen seiner verkehrten Amtswaltung von der Gemeinde vertrieben wurde... Er wollte u.a. die den ev.luth. Kolonisten aus ihren Herkunftsorten vertraute Gottesdienstordnung, die Form der Taufe, der Trauungen und der Begräbnisse gewaltsam ändern." (Q:HB 202u209)
* Dehlingen/El 06.03.1754 + Bulkes 1835 (Q: HB 62 ALE/DKE) oo 1/?Dehlingen 13.01.1778
oo1/?Dehlingen Elsaß 13.01.1778 Dorothea Bloch (Q:ALE/DKE)
oo 2/Maglic/Bulkes ?n1790 Katharina Umstadt Ww (Q:HB 62 ALE/DKE)
107) BLOCH Dorothea el, Bulkes 1786: Ansiedlerin mit Ehemann und 4 Kindern unter Nr.51 Zweite Gasse HNR 92 (Q:HB 62,85,478)
* Voellerdingen/El r1758 + Bulkes ?n1790

112) ENGEL Christian I. el * La Petite-Pierre/Lützelstein u1771 + Kischker 1839 oo Kischker 18.05.1790
113) ZEUNER (Maria) Dorothea er * Mutterstadt/Pfalz u1765 + Kischker 04.03.1843

114) SOHL Georg Heinrich el, 1822-1827 Richter=Bürgermeister in Kischker, Kischker HNr.134 (Census 1828) * Rettert/Nassau 04.12.1772 oo Kischker 04.11.1800
115) LAUX Maria Catharina el * ?Heinrichsthal/Alzenau ?u1780

116) JELCHO Elias el * vermutlich in Deutschland u1780 oo Bulkes 02.01.1800
117) KREUTZ Katharina el * ? ? + Bulkes 02.01.1800

118) WOHLHÜTER Andreas II. el * Bulkes 08.07.1792 + Bulkes 10.11.1855 oo Bulkes 28.12.1809
119) HEINTZ II Maria Elisabeth el * Bulkes 04.10.1789
Schwester: Maria Margareta * Bulkes 22.5.1794 oo BAUDERER Michael

120) MAYER Johann el * ?Dottingen b Münsingen u1775 + Bulkes 1832 oo Bulkes v1795
121) KRAUSCH Elisabetha el * Steinbach a.Donnersberg/Pfalz u1773 + Bulkes 1843

122) LORENTZ Johann Sebastian el * Burbach/Saarbr. 28.05.1770 + Bulkes 1833 oo ?Bulkes v1798

124) JUNG II Karl Peter el * Bulkes 28.08.1788 oo Bulkes 04.11.1806
125) SIEGMUND Katharina el * Bulkes 30.10.1791

126) BAUDERER Johann Philipp Peter, Landwirt, el * Bulkes 13.06.1790 + Bulkes 22.11.1848
Anmerkung: Census/Volkszählung Bulkes 1828: Steuerzahlerliste SNR134/HNR149u150 2 steuerpfl.Pers., 1Haus, 16 Joch (=8ha) Ackerland, 11Joch (=5,5ha) Wiesen
Geschwister:
Michael *Bulkes 26.2.1795 ooMargarete Heintz *22.5.1794; M.Barbara *Bulkes 3.8.1797 +Bulkes 14.12.1871 ooBulkes 27.12.1814 Wilhelm Wagner *Bulkes 16.7.1797
oo Bulkes 26.11.1805, er 15J. sie 14 J.
127) LORENTZ Maria Eva I. el * Bulkes 22.07.1791

192) BECKER Joh. Velten (Valentin), Schöffe in Ausweiler, el * Birkenfeld, 12.07.1698 + Birkenfeld 3.2.1778, 80J. minus 5 Monate Q/FBB
I. oo 193a) in Ausweiler: 18.4.1719 193a)
II. oo 193b) in Ausweiler 14.10.1727 mit 193b)
193a) Dringelstein, Anna Juliana * um 1695-1700 in Reichenbach, + vor 14.10.1727
Kinder:
1. Anna Sophia * 10.07.1723
2. Elisab. Kath. * 15.05.1725 oo 24.1.1747 Peter Carius 14.10.1727
193b) SCHUMACHER Maria Barbara el * ?Reichenbach/Birkenf./Nahe 14.03.1703 + Reichenb./Birkenf./Nahe 14.01.1773, 70J.
oo BECKER Joh. Velten, Witwer und Schöffe in Ausweiler
Kinder:
1. Joh. Wilhelm * 27.08.1728
2. Joh. Jakob * 07.11.1730 oo 22.1.1760 M.Barbara Näher, 1785 nach Tscherwenka ausgewandert
3. M. Margaretha * 18.04.1733 oo 10.6.1766 Joh.Nick.Stoffel,Ww.
4. Eva Elisab. * 18.11.1735 oo 11.4.1758 Joh. Jakob Näher, 1785 nach Tscherwenka ausgewandert
5. M. Elisabeth * 24.12.1737 (Kind: Joh. Peter * 27.6.1765) oo 21.02.1775 Georg Michael Schüßler, 1785 nach Sekitsch ausgewandert
6. M.Dorothea Magdalena * 31.08.1740 oo 18.2.1765 Peter Carius, Witwer, 1785 nach Sekitsch ausgewandert
7. Johann Peter * 16.02.1743 oo 11.2.1772 M.Margar. Schleich, 1785 nach Tscherwenka ausgewandert
8. Anna Elisabeth * 05.01.1746 oo 21.11.1771 Georg Jakob Dimpelfeld/Tempelfeld, 1785 nach Tscherwenka ausgewandert, Q:AHTS

194) NÄHER Joh. Nickel el * Reichenb./Birkenf.u1691 + Reichenb./Birkenf.30.07.1766, 74J. 8M. oo Reichenb./Birkenf. 18.04.1719
195) SCHMIDT Anna Elisabeth el * Reichenbach b.Birkenfeld/Nahe 2.05.1695 + Reichenbach b.Birkenfeld/Nahe 26.09.1753, 59J. 8M.
Kinder:
1. Maria Margaretha * 14.05.1720 oo 17.1.1747 Joh.Nickel Dringelstein
2. Johann Jakob * 02.10.1722 oo 11.4.1758 Eva Elis.Becker
3. Eva Elisabeth * 05.08.1725 oo 11.4.1958 Joh.Nickel Lamperti
4. Sophia Elisabeth * 06.03.1728 oo 7.2.1758 Joh.Jakob Bus/Bös
5. Maria Barbara * 29.10.1735 oo 22.1.1760 Joh.Jakob Becker

208) RITZMANN Johann Georg, Leinenweber, ist identisch mit R2) RITZMANN Johann Georg in der NL HUTH, el * Dielkirchen b.Rockenhausen 16.01.1732
oo Dielkirchen b.Rockenhausen 27.03.1769
209) EICHLER Maria Philippina el * Steingruben b.Dielkirchen 1745
Kinder:
1.) Johann Valentin *Dielkirchen b.Rockenhausen 16.10.1772 +1830 oo1/Bulkes u1790 Eva Schadt oo2/Bulkes n1816 Anna Elisabeth Pfeiffer
2.) Maria Elisabetha *Dielkirchen b.Rockenhausen 9.6.1775
3.) Katharina Elisabetha *Dielkirchen b.Rockenhausen 30.12.1781
4.) Christian *Dielkirchen b.Rockenhausen 27.9.1782;
5.) Georg Jakob *Dielkirchen b.Rockenhausen 12.8.1777 +?Bulkes 1825 ooErnolsheim/Elsaß u1795 Margareta Huth *Ernolsheim 24.10.1777. Diese Linie führt in die NL1/NACHKOMMENLISTE HUTH und somit zur Verwandtschaft mit Johannes JAUSZ, dem Autor des Stammbaums HUTH und des Verfassers der Ortschronik "Szeghegy im ersten Jahrhundert seines Bestehens", seinem Sohn Paul F. JAUSZ in Budapest gewidmet, Szeghegy am 3ten Feber 1886 vom Verfasser. Joh. Jausz".

212) NEHLICH Johann Stefan el * ?Dehlingen Elsaß 08.11.1716 + ?Dehlingen Elsaß 10.09.1763 oo Dehlingen Elsaß 16.01.1748
213) WEIDMANN Elisabeth Catharina el * Dehlingen/Elsaß 07.04.1727

214) BLOCH Johann Nickel el * Voellerdingen/Elsaß r1738

224) ENGEL Johann Peter er * La Petite-Pierre/Lützelstein 04.12.1742 + Lützelst.1775 oo Lützelst.28.01.1762
225) EICHHORN Dorothea Juliana el * ?La Petite-Pierre/Lützelstein 03.1742 +Lützelstein 16.12.1775

226) ZEUNER Johann Henrich er * Mutterstadt/Pfalz 17.03.1734 oo Mutterstadt 17.02.1765
227) SCHERER Anna Elisabetha ?? * Mutterstadt 09.02.1740

228) SOHL Johann Georg Philipp el, Ansiedler in Kischker HNR.116, * Rettert/Nassau 29.06.1751 "getauft ebenda, Tag nicht eingetragen" oo Rettert/Nassau 07.05.1771 Q:KBR
Zitat aus Q.KBR:
"Die Familie Johann. Georg Philipp SOHL Nr:1 wurde 1785 mit 6 Kinder in Kischker/Batschka Süd Ungarn angesiedelt. Zitat Q:KMF: "Die Familie Sohl aus Rettert im Taunus / Hessen wurde in Kischker auf HNr. 116 angesiedelt. Sie ist mit 5 Kindern ausgewandert. Der zweitjüngste Sohn verheiratete sich nach Neuschowe und begründete die dortige Sippe. Auch über die Tochter und den jüngsten Sohn ist in Kischker nichts überliefert. Sie sind wahrscheinlich wie viele in die Nachbarorte Torschau und Altker, Beschka und Krtschedin /Srem sowie nach Heideschütz und Pantschewo im Banat abgewandert, so dass der Name zum Zeitpunkt des Volksmordes in Kischker fast erloschen war. Der letzte Kischkerer Nachfahre ist schon vor dem Kriege nach USA ausgewandert, wohin auch nach dem zweiten Weltkrieg viele Nachfahren auswanderten. Am 10.2.1788 war Gottfried Sohl Taufpate bei Philipp Christian Pressler. Er kann nur des Ansiedlers nachgezogener Bruder gewesen sein."
Georg Philipp SOHL geb. 1780 in Rettert, ihr 5. Kind, heiratet 1800 nach Schowe/Batschka die Christine Elisabetha geb. 29.10.1782, Tochter des Michael Dauß und der Maria Magdalena geb.Scheer, Ansiedler aus Eschberg/Kanton Lützelstein/Elsaß."
229) MEILINGER Maria Magdalena el * ?Laufenselden/Heidenrod b.Nassau u1751 Q:KBR

230) LAUX (Johann) Adam el * Heinrichsthal/Alzenau r1736 + Kischker 01.11.1792 oo 1/Heinrichsthal/Alzenau? u1780 N.N. Catharina Elisabetha

236) WOHLHÜTER Andreas I. el * Beinheim/Forstfeld u1758 + Bulkes 1829 oo 1/?Beinheim/Forstfeld v1776
237) LUCAS Elisabeth el * Reckershausen/Kirchberg u1760 + Bulkes 1809

238) HEINTZ II, Philipp Peter el * Oberhosenbach/Reichenbach 21.9.1765 + Bulkes 1815 oo Maglic/Bulkes v1789
239) TÄMLER Karolina Magdalena el

240) MAYER Jakob I. el * Ramberg/Pfalz ? + Bulkes n1796 oo Dottingen v1775 ...? Agatha

244) LORENTZ Joh.Nikol.II. el *Malst./SA 18.12.1736 +Batschk.i.Winterqu.v.d.Ans. 30.09.1784 ooMalst.27.06.1758
245) THOMAS Anna Magdalena el * ?Burbach/Saarbrücken 05.10.1736

248) JUNG II Jakob el, Landwirt, 1796-1800 Geschworener=Gemeinderat, 1810-14 und 1818-23 Richter=Bürgermeister der Gemeinde Bulkes, war er am Beschluß für den Bau der Bulkeser Kirche am 6.November 1814 beteiligt.
Zitat aus dem neuaufgelegten Heimatbuch Bulkes von 1984 steht: "JUNG Jkob. Herkunft unklar. *um1766, +1849. oo mit Anna Elisabeth Graß, laut Matrikeleintrag aus 6509 Wendelsheim/Rheinhessen, *um1766, +1841."
und: "JUNG Peter (K=Kind von Jung, Jakob), *28.8.1788 (in Bulkes), oo mit Katharina Sigmund."
In unserem ersten Heimatbuch aus dem Jahr 1936 steht aber: "JUNG Jakob stammte aus Weisenheim a.d.Glahn,war Bauer und kam mit 5 Personen, starb 1849 im Alter von 83 Jahren. Seine Frau Anna Elisabetha aus Weisenheim in der Rheingrafschaft, Matrikeleintrag: starb 1841 im 75. Lebensjahr." * Meisenheim a.d.Glan u1766 + Bulkes 1849 oo ?Meisenheim a.d.Glan v1785
249) GRASS I Anna Elisabetha el * Wendelsheim/Alzey u1766 + Bulkes 1841

250) SIEGMUND Karl el * Hellenhausen/Heusweiler i.Saarld. u1762 + Bulkes 1822 oo Bulkes v1791 ...? Maria Eva

252) BAUDERER Georg Peter, Landwirt, el * Schmieheim b.Kippenheim/Baden 23.11.1756 + Bulkes 13.03.1815
Anmerkungen: Wien, 7.8.1786, Durchwanderer Peter Bauderer, 28J., ev.Bauer, Weib, 2Personen nach Bulkes/Batschka zur Ansiedlung 1786 als Viertelsessionist in der Hauptgasse ANR172/HNR149u150
Q1.: Archivmaterial für weitere Nachforschungen über die badischen Vorfahren der Probanden befindet sich im Generallandesarchiv Karlsruhe Hildapromenade 2 und im Stadt-Archiv Ulm unter A3936: 284v.= Dch Wien.
oo1/Ulm 29.07.1786 HENNINGER Christine, Heirat in Ulm vor der Einschiffung nach Ungarn:"Am 29.Juli 1786 nahm Peter Bauderer aus Schmieheim Christine Henninger zur Frau, die aus Königschaffhausen am Kaiserstuhl war."
Kinder:
Bauderer, Michael *Bulkes 26.2.1795 ooBulkes Margarete Heintz *22.5.1794
Bauderer, M.Barbara *Bulkes 3.8.1797/3. +Bulkes 14.12.1871 ooBulkes 27.12.1814 Wilhelm Wagner *Bulkes 16.7.1797
oo2/Bulkes n1797 Bieber, Magdalena *Eyweiler/Eywiller/Elsass +1834 Bulkes n1797
253) HENNINGER Christine el * Königschaffhausen, Kaiserst.u1768

254) LORENTZ Joh.Nikol.III. el * Burbach/Saarbr. 25.07.1761 + Bulk.v1828 oo ?Burb.u1781
255) KULLMANN II Margareta el * ?Tiefenbach u1763

384) BECKER Joh./Hans Peter el * Reichenb./Birkenf. 10.1673 + Reichenbach 21.1.1747, 73J. 3M. oo Reichenbach 7.5.1696 (Q.: FBB)
385) SCHUCH/SCHUH Margareta el * Ausweiler um1675
Kinder:
1. Jo. Velten * 12.7.1698 I.oo 18.4.1719 A. Juliana Dringelstein, II.oo 14.10.1727 M.Barb. Schumacher
2. Joh. Peter * 1.2.1703 oo 10.10.1730 Elis.Apoll. Degen
3. Johannes 6.11.1709
(Q.: FBB)

386) 1.Version
SCHUMACHER Hans Georg,
nach Rudi Jung: Zensor, Kirchenvorsteher 1746, * el 1678 ?Frauenb.IdarOb. auf dem Winnenberger Hof, + 26.12.1746, 68 J 2 M,
oo Reichenb.8.2.1702, Q/FBB
386) 2.Version SCHUMACHER Melcher,nach Dr. Freimut Heiderich: von Reichenbach
oo Reichenb.8.2.1702, Q/FHHF
387) DIETRICH Anna Sophia el * Reichenbach/Birkenfeld,Nahe u1680
Anm.: Zitat aus Q/FHAF Seite 191 1.Absatz: "Ebenso wurde 1666 in der Niederbrombacher Kirche Anna Sophia Dietrich als weitere Tochter des Anthon Dietrich als Patin benannt Sie war die Ehefrau des Melcher Schumacher, denn 1681 wurde im Niederbrombacher Kirchenbuch, nochmals als Patin, Anna Sophia als Melchior Schumachers von Reichenbach Ehefrau aufgeführt. Brüder:
Joh.Philipp *um 1680 oo 9.5.1715 LAMPERTI A.Elisab.
Joh. Jakob *19.1.1699 oo 17.11.1722 CARIUS M.Dorothea
Kinder der Dietrich, Anna Sophia:
1. Maria Barbara * 14.03.1703 oo 14..10,1727 Joh.Velten Becker
2. Sophia Elisab. * 09.03.1706 oo 14.10.1727 Joh.Peter Schuh
3. Joh.Wilhelm * 20.2.1709 I.oo 25.11.1732 M-Barbara Schuh II.oo 30.4.1737 M.Elisab.Schmidt
4. Anna Juliana * 28..11,1711 oo 11.1.1735 Johannes Dunkel
5. Eva Elis.Margar * 29.11.1714 oo 11.1.1735 Joh.Georg Diel
6. Anna Katharina * 21.09.1717 oo 30.4.1737 Joh.Wilh. Müller
7. Johann Jakob * 16.6.1721 oo 11.4.1747 M.Magdal. Dunkel


388) NÄHER Hans (Johann) Wilhelm, Wollenweber, ab 1720 Bürgermeister in Reichenbach, * um 1654 Reichenbach oo vor 1680 NN Anna Catharina
Kinder:
1. M, Magdalena * um 1680 oo 8.1.1704 Joh.Friedr.Cuseler
2. Joh.Christoffel * um 1683 oo 29.3.1712 Elis.Margar.Schmidt
3. Anna Sophia * um 1685 oo 12.2.1709 Franz Müller,Zaubach
4. Johann Martin * um 1689 oo18.1o.1719 El.is.Barbara Schwenk
5. Johann Nickel * um 1691 oo 18.4.1719 A.Elisab. Schmidt
6. Georg Karl * 13.7.1699 + 26.9.1778. 79 J 2 M, ledig
(Q.: FBB Reichenbach)

390) SCHMIDT Hans Nickel, Gerichtsschöffe von Ausweiler, el * Reichenbach b.Birkenfeld/Nahe u1663, + v1737, oo Reichenb.v1693 ...? Anna Eva
Zitat Q.: FHAF aus "Gerichtsschöffen des Brombacher Gerichts 1600-1748":
"Ab 1646 neu ernannte Gerichtsschöffen: ....Joh. Nickel Schmidt von Ausweiler"
Kinder:
1. Johann Nickel * um 1693 oo 29.6.1717 A.Kath. Schuh
2. A. Elisabeth * 2.5.1695 oo 18.4.1719 Joh.Nickel Näher
3. Johann Karl * 5.4.1699 I.oo 13.2.1725 Eva Margar.Schuh; II.oo 24.11.1739 A.Kathar. Zang
4. Johannes * 17.3.1703 oo 6.11.1725 Elis.Barb, Schuh
5. A. Magdalena * 6.6.1706
6. Joh. Heinrich * 6.4.1709
7. Anna Barbara * 18.8.1713

416) RITZMANN Hans Jacob I. el * Dielkirchen b.Rockenhausen u1710 oo ?Dielkirchen b.Rockenhausen 11.1710
417) DAUBERMANN Anna Margareta el

418) EICHLER Johann Peter el * ?Dielkirchen b.Rockenhausen 02.08.1713 oo ?Dielk. 14.12.1734
419) ODERMANN Maria Apollonia el * ?Dielk. b.Rockenhausen u1714

424) NEHLICH Hans Henrich el * ?Dehlingen/Els.u1674 + Dehl.28.01.1755 oo Dehl. 17.02.1705
425) KÖPPEL Anna Margareta el * ?Diemeringen Els. u1683 + ?Dehl. Els. 04.05.1768

426) WEIDMANN Hans Nickel el * Dehlingen/El 16.08.1689 + Dehlingen/El 03.05.1746 oo Dehlingen/El 1709-1726
427) KRAUSSKOPF Anna Margareta el * Dehlingen/El r1686 + Dehlingen/El 07.07.1758

448) ENGEL Johann Philipp er * ?La Petite Pierre/Lützelstein u1705 oo La Petite-Pierre/Lützelstein 06.11.1725
449) ERTZBISCHOF Maria Ursula el * La Petite-Pierre/Lützelstein 08.11.1707 + ?Lütz. 01.01.1775 oo Lütz.06.11.1725

450) EICHHORN Johann Heinrich Albrecht el * ?La Petite- Pierre/Lützelstein u03.1714 + Lütz.21.06.1753 oo Lütz.v1742
451) PHILIPPS Maria Barbara el oo Lützelstein v1742

452) ZEUNER Georg Henrich er * Seeheim/Jugenheim 16.01.1701 + Mutterstadt 21.05.1761 oo Mutterstadt 17.02.1733
453) WILL Anna Agnes ?? * Seckenheim u1705

454) SCHERER Johann Philipp ?? * Mutterstadt 19.06.1713 + Mutterstadt 05.06.1771 oo Mutterstadt 17.01.1734
455) KÖHLER Anna Maria ?? * Leimen/Heidelberg 1715-1725

456) SOHL Johann Friedrich * Rettert/Nassau 16.04.1712, ~19.4.1712, + Rettert 22.05.1765 oo Rettert 5.2.1737 Q:KBR
457) RAUSCH Maria Katharina el * Rettert/Nassau 07.08.1721, ~10.8.1721 Q:KBR

476) HEINTZ II Johann Philipp el * Oberhosenbach/Herrstein 09.01.1735 oo v1760 NN. Anna Elisabeth

488) LORENTZ Johann Nikolaus I. el oo Malstatt/Saarbr. v1736
489) BÜCH Susanne Margarete el

490) THOMAS Ludwig el oo Burbach/Saarbr. v1736
491) IMMIG Susanne Elisabeth

504) BAUDERER Johann Peter, "Taglöhner aus Asseldrach" el * Obersulm-Affaltrach 02.04.1726 + Schmieheim 26.12.1790 oo ?Obersulm-Affaltrach u1755
oo ?Obersulm-Affaltrach ul755 Q:KBS
Anmerkung: Geschwister:
a) Johann Tobias *2.6.1720 ool0.1.1745 Ww Lautfuss(?), Rosina
b) Johann/Hans Georg (der Junge) *9.3.1722 oo2.11.1745 Ott, Maria Elisaßeth
d) Dorothea Barbara *18.8.1735
Anmerkung: Ulm 29.Juli 1786, bei der Durchwanderung und Heirat seines Sohnes Georg Peter wurde der Name BAUDER in BAUDERER geändert.
Affaltrach (im KB Schmieheim falsch als Asseldrach bezeichnet), liegt im Landkreis Heilbronn, bildet zusammen mit 6 weiteren Gemeinden den Verwaltungsraum Obersulm.
Historie: 1254 Affelterach, 1262 Affaltrach, althochdeutsch affelter=Apfelbaum, Konturgebäude=Schlößchen 1694, Pfarrkirche St.Johann wird erstmals 1265 erwähnt, spätgotische ev. Pfarrkirche um 1500. Der Ort gehörte i. 13.Jhd. den Grafen von Löwenstein (Oberhoheit) und den Herren von Weinsberg.
Archivmaterial für weitere Nachforschungen befindet sich im Generallandesarchiv Karlsruhe Hildapromenade 2, im Landeskirchlichen Archiv Stuttgart Gaensheidestr.4 und lt. WHB (238) im Stadt-Archiv Ulm unter A3936: 284v.= Dch Wien
505) WEIDMANN II Anna Margaretha el * Heilbronn u1730 + Schmieheim 02.07.1799

768) BECKER Hans Nickel el * Reichenbach 1647 oo Reichenbach v1674 NN
Kinder:
1. Hans Peter * 10.1673 oo 7.5.1696 Margaretha Schuh
2. Elisab.Margar. * um 1679 oo 10.4.1703 Hans Peter Schuh
3. Velten * um 1680 oo 10.4.1703 M.Barbara Schmidt
4. Anna Sophia * 1683 + 20.11.1722 in Ruschberg oo 1.8.1702 in Baumholder: Joh. Adam Forster * 11.12.1681 in Ruschberg
5. Joh. Nickel * 3.8.1699 oo 23.4.1720 A.Elisab. Engel

770) SCHUCH/SCHUH Nickel el * Ausweiler u1657
Kinder: Margaretha * um 1675 oo 7.5.1696 Hans Peter Becker
Zitat Q/FHAF: "Hans Adam Heyderich, dessen Nachkommen sehr weit verzweigt und über viele Umwege bis heute auch hier im Dorf Oberbrombach vertreten sind, hatte u.a. 1716 von Hans Nickel Carius, der von Ausweiler stammte und nach Schwollen verheiratet war, zusammen mit Nickel SCHUCH/SCHUH alle Güter erkauft, "die er von Vater und Mutter ererbt und noch zu ererben hatte".

772) SCHUMACHER Georg el * Frauenb.Idar Oberst.u1640 oo Frauenb.v1670, Q/FBB

774) DIETRICH Nickel Johann Niklas el * Reichenbach/Birkenfeld, Nahe u1660 oo Reichenbach/Birkenfeld,Nahe v1680 ...? Eva
Zitate Q/FHAF:
"In Reichenbach ist der im Gerichtsbuch genannte Bruder des Philipp Dietrich, nämlich Nickel (Niclas) DIETRICH in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts bekannt, der dort schätzungsweise um oder vor 1660 als Sohn des Tönges (Anthon) Dietrich geboren war. Tönges Dietrich war schätzungsweise um 1620 in Hattgenstein geboren, Sohn des Hans Dietrich. Der Name ist offensichtlich in Hattgenstein sehr alten Ursprungs. Im RHR von 1559/63 stoßen wir im Nachbarort Schwollen bereits auf einen Dietrichs Hans. "In eigener Angelegenheit des Georg Heyderich war eine interessante Klage anhängig geworden, er klagte gegen Tönges/Anton DIETRICH Erben (=DIETRICH Nickel Johann Niklas von Reichenbach) "einen verlorenen Ofen betreffend". DIETRICHS Erben waren in Frauenberg offensichtlich im Besitz des ehemaligen "ramsdorfischen Hauses" (vormals Haus der Witwe des Amtmanns Hans Magnus von Wolframsdorf), aus dem Georg Heyderich 4 Öfen und eine Bettlade gekauft hatte, "aber bei Abholung nur 3 vorgefunden". Niclas DIETRICH geständig, "daß bei Lebzeiten seines sel. Vaters sie den Ofen aus dem ramsdorfischen Haus zu Frauenberg genommen und in ihr Schmiede gesetzt, allwo der Schulmeister Schul beigehalten", dann habe Jacob SCHUCH von Ausweiler den Ofen abgeholt, die Bettlade sei mit dem Haus verbrannt."

776) NÄHER / NÖHR Hans Nickel, Wüllenweber/Wollweber, Gerichtsschöffe, Kirchenknecht, Reichenbach, * 24.06.1611 Birkenfeld + vor 1695 Reichenbach
(Q.: FBB Birkenfeld, Nr. 2558 und Q/FHAF Alte Familien, S. 155)
Lt. Dr. Freimut Heiderichs "Alte Familien", S. 155, war Hanß Niclauß Nöhr (Näher) von Reichenbach (* 1611 + vor 1695), Schwiegersohn des nachgenannten Gerichtsschöffen Adam Becker. Anm. 252: Hanß Niclauß Nöhr (Näher) war der Nachfolger von Adam Becker als Gerichtsschöffe von Reichenbach.
Lt. Dr. Freimut Heiderichs "Alte Familien", S. 172: Als 1651 sich die Einwohnerschaft des ganzen Amtes gegen marodierende Soldaten wehren musste und alle wehrhaften Männer auf den Beinen waren, um die Soldaten zu verfolgen, wurde Hans Nickel Näher als Anführer einer "Corporalschaft" genannt, wie auch andere Führungspersonen der Zeit in den damals gebildeten "Ausschüssen" Führungsrollen innehatten.
1655 wurde Hans Nickel Näher als "Kirchenknecht" in Reichenbach genannt, d.h. Rechner der Kirchengefälle, als der Niederbrombacher Pfarrer Matthias Maulius ihn wegen 4 Rth aus der Kirchenkasse verklagte, weil er "die Kirch Reichenbach" "als eine Vacanz bediene". Anm. 285: Amtsprotokoll 1651, S. 21 ff.: "Inquisition wegen der Soldaten Plünderung"; Amtsprotokoll 1655, S. 200.
I. oo 28.06.1636 Birkenfeld 777a) (siehe FBB Birkenfeld, Nr. 2561)
777a) BECKER Barbara, T.v. von Becker, Adam, Gerichtsschöffe * um 1615 Reichenbach ~ (Q.: FBB Reichenbach luth., Nr. 26) + vor 1660 Reichenbach (Q.: 2. Heirat des Ehemannes 1659)
Kinder:
1. Anna Dorothea * 14.08.1639 (Q.: FBB Birkenfeld)
2. Hans Karl * 04.10.1640 (Q.: FBB Birkenfeld)
3. A. Margaretha *um 1642 oo 7.3.1671 Hans Nickel Dringelstein
4. Johann Adam *um 1650 oo vor 1695 A. Sophia NN
5. Hans Wilhelm *um 1654 oo vor 1680
6. Hanß Velten * um 1656 Reichenbach oo um 1680 (Q:: FBB Reichenbach; Q.: FH Alte Familien, S. 160 und 172) ~ Niederbrombach (Q/EKB Niederbrombach und RJ EFB Reichenbach luth., Nr. 740) + nach 1721 Reichenbach (Q/FH Alte Familien, S. 160), er war Gerichtsschöffe und Wollenweber in Reichenbach 7. Niclas * um 1650 (Q/FHAF Alte Familien, S. 173) Reichenbach, Heupweiler oo 1676 (Q/FHAF Alte Familien, S. 358) die Witwe des Hanß Nickel Matthes: KIRSCH Anna Maria, T.v. Kirsch Clas, Heupweiler, und BANCK Barbara * 1656 Heupweiler (Q/FHAF Alte Familien, S. 358)
Lt. Dr. Freimut Heiderichs "Alte Familien", S. 358. Anna Maria Kirsch war als Witwe des Hans Nickel Matthes eine Schwägerin des 1639 geborenen Gerichtsschöffen Johannes Matthes jun. von Schmißberg, zugleich war sie eine Enkelin des bekannten, aber bereits 1665 verstorbenen Gerichtsschöffen Martin Banck von Heupweiler.
Lt. Dr. Freimut Heiderich in "Zur Geschichte der Kirchspiele Niederbrombach und Leisel, Seite 307": Auf dem Brombacher Gerichtstag anno 1698 waren unter dem Amtsschultheiß Joh. Franz Lelling die folgenden Gerichtsschöffen anwesend: Johannes Matthes, Peter Köhler, Velten Näher (Reichenbach), Johannes Böß, Peter Schmitt, Johannes Buch und Niclas Trein (Leisel).
Lt. Dr. Freimut Heiderichs "Alte Familien", S. 160, war Hans Velten Näher von Reichenbach (* 1656 - +?) bis 1722 Gerichtsschöffe genannt, Sohn des oben genannten Gerichtsschöffen Hans Nickel Nöhr/Näher und Enkel des ebenfalls vorgenannten Gerichtsschöffen Adam Becker von Reichenbach.
Kritische Anmerkung Dr.Heiderichs: "Die meisten Gerichtsschöffen waren gleichzeitig "Senioren", also Kirchenzensoren. Die Namen beweisen einen unglaublichen Familienfilz."
Lt. Heberegister des Oberamtes Lichtenberg Anno 1704 war Hans Velten in Reichenbach als "Ausländischer" veranschlagt - zur Schatzung mit 12 Batzen.
777b) II. oo 1659 FINCK Anna, T.v. F. Johannes, = Hanß, Nockenthal, und N N * Nockenthal(Q/FHAF Alte Familien, S. 172)


832) RITZMANN Hans Valtin el * ?Dielkirchen b.Rockenhausen ? oo ?Dielkirchen b.Rockenhausen u1680 ...? Anna Ottilia

834) DAUBERMANN Henrich el * ?Niederauerbach/Zweibrücken 1657 + ?Niederauerbach/Zweibrücken 1719

836) EICHLER Israel el oo 1/Dielkirchen b.Rockenhausen 14.04.1711
837) WASSINGER Anna Christina el * ?Dielkirchen b.Rockenhausen u1691

838) ODERMANN Valentin Hans el oo ?Dielkirchen b.Rockenhausen u1713 ...? Catharina

848) NEHLICH Hans Jacob, Gerichtsschöffe, el * ?Dehlingen El u1655 + ?Dehlingen El 08.04.1714 oo ?Dehlingen Elsaß r1674 ...? Elisabeth

850) KÖPPEL Hans Matheiß el * Dehlingen Elsaß u1651 + Dehlingen Elsaß 21.05.1734 oo Diemeringen Elsaß 20.06.1676
851) HOFFMANN Catharina el * ?Oermingen/Elsaß u1656

852) WEIDMANN Stephan el * Dehlingen/Elsaß r1661 + Dehlingen/Elsaß 03.12.1739 oo Dehlingen/Elsaß 26.11.1686
853) KÜHN Anna Maria el * Dehlingen/Elsaß 11.07.1670 + Dehlingen/Elsaß 15.03.1742

896) ENGEL Johann Jakob I. er * ?Bern-Umgebung u1676 oo ?La Petite Pierre/Lützelstein u1700 ...? Catharina Barbara

898) ERTZBISCHOF Joh.Jak.II. * La Petite-P./Lützelst.11.03.1683 + Lützelst. 27.04.1757 oo Lützelst.02.02.1707
899) KRÄUTNER Anna Maria ?? * Dossenheim/El 09.09.1687 + La Petite-Pierre/Lützelst. 28.06.1744

904) ZEUNER Johann Christoph el * Mutterstadt u1660 oo Seeheim/Jugenheim 20.02.1687
905) RENTER Elisabetha ?? * Seeheim/Jugenheim 19.06.1663

906) WILL Peter ?? * ?Seckenheim u1680 oo Seckenheim v1705
907) FUCHSER Anna Barbara ?? * Steffisburg,Bern u1675 + Mutterstadt 15.04.1747

912) SOHL Konrad el * Kesselbach 1678 + Rettert 5.3.1726 48J. oo 12.9.1699
913) KRAUSS Elisabeth Katharina el * Rettert 1675 ~ Rettert am Sonntag/Exaudi 1675 + Rettert 1.9.1757 Q:KBR u. Q:KMF

914) RAUSCH Georg Philipp el * ?Rettert/Nassau ? oo ?Rettert u1720 ...? N.N. Anna Elisabetha Q:KBR

952) HEINTZ II Johann Nikolaus el * Oberhosenbach/Herrstein r04.1698 + Oberh.09.06.1762, 64J. 2M., Tu: "an Auszehrung gestorben" oo Oberh. 2.1723, Q:FBH
953) ALTMEYER Elisabeth Margarete rk * Oberhosenbach/Herrstein 26.04.1706 + Oberhosenbach/Herrstein 15.11.1775, 69J. Witwe, Td:"Brustbeschwerung und Auszehrung" Q:FBH

1008) BAUDER Joh./Hans Georg d.Alte,"Bürger allhier" el * ?Obersulm-Affaltrach r30.06.1696 + Obersu.14.09.1773 ...? Maria Dorothea
Anmerkung: Johann/Hans Georg (der Alte) BAUDER ist der Stammvater der Bulkeser BAUDERER-Familien. Q:KB Affaltrach bei Heilbronn

1536) BECKER Johannes/Hans "der Schlemmer", ab 1646 Gerichtsschöffe in Ausweiler, el * Aulenbach bei Reichenbach 1600 oo NN vor 1647 in Aulenbach
Zitat aus Q.: FHAF=Dr. Freimut HEIDERICHs "Alte Familien Oberbrombach und Umgebung 1550-1900":
"Von Bedeutung in der hiesigen Genealogie ist auch der Gerichtsschöffe Johannes/Hans BECKER, gen. "der Schlemmer" von Ausweiler, der 1646 als Nachfolger von Theobald Krop ernannt worden war. Johannes/Hanß BECKER ist als Gerichtsschöffe, wie auch seine Amtsgenossen, in den Akten relativ häufig genannt, wenn er in herrschaftlichem Auftrag unterwegs war. Sein Vater war wahrscheinlich Michael SCHLEMMER, der in Ausweiler verzeichnet war, von Beruf Bäcker.
Schon 1599 gehörte ein Peter Schlemmer in Ausweiler zu den Grundbesitzern, die in den herrschaftlichen Listen aufgeführt waren. Dieser ist auch um 1610 in Ausweiler aktenkundig.
1641 supplizierte (ein Bittgesuch einreichen) Hanß Becker um Michael Eisenbarts sein Haus in Ausweiler, von dessen Erben nur noch eine Tochter namens Catharina vorhanden sei, "aber das Mägdlein diene an der Mosel und habe keine Freundschaft als ihn, Hanß Becker, so dann seine Mutter sei Geschwisterkind mit ihm", sei ihm Korn und Geld schuldig, wolle sich in Altley verheiraten, das Haus in Ausweiler sei noch in Bau zu erhalten, der noch lebende Altvater des Mädchens in Breungenbom wolle es nicht haben, ob es ihm "uf Abschlag der Schulden" überlassen werde, "sonsten weil sein Haus abgebrannt, er sich zu Ausweiler nit könne uffhalten".
Kurz darauf wiederholte er seinen Antrag, "dass ihm Michel Eisenbarts dastehendes Haus möchte ingeräumt werden, wolle es wieder in Bau bringen auf seine Kosten und zur Wohnung düchtig machen", aber mittlerweile stellte sich noch eine ältere Schwester der Catharina heraus, die im "Cölnischen Land" sei, beide Schwestern wären zu dem Haus rechte Erben. Die Sache komplizierte sich jedoch, weil noch beträchtliche Schulden von zusammen 100 Rth auf dem Haus lasteten. Später hat Hanß Becker seine Ambitionen auf das Haus aufgegeben und ist nach Reichenbach verzogen."
Kinder:
Hans Nickel * 1647 in Reichenbach oo vor 1674 N.N.
Zitat Q.: FHAF aus "Gerichtsschöffen des Brombacher Gerichts 1600-1748":
"1646 neu ernannte Gerichtsschöffen: ....Johannes/Hans Becker (vulgo "der Schlemmer") von Ausweiler (*600, +?). An Stelle des 1644 verstorbenen Theobald Krop 1646 ernannt. (Nachkommen hier im Dorf Oberbrombach insbesondere: Banck, Becker, Hartenberger usw.)

1548) DIETRICH Thönges/Anton el * um 1620 Hattgenstein b.Idar-Oberstein + 1680 Hattgenstein oo Birkenfeld,Nahe 25.01.1648
Zitate lt. Dr. Freimut Heiderichs "Alte Familien" Seite 188:
"1707 verkaufte Philipp DIETRICH von Oberbrombach an Niklas DIETRICH und Hans Melcher SCHUMACHER als Bruder und Schwager zu Reichenbach seinen Erbteil von seinen Eltern daselbst."
"Der Vater kann demnach nur der von Hattgenstein stammende Anthon (Tönges) Dietrich gewesen sein, der als Knecht im Gefolge des Pfarrers Otto Lauch nach Reichenbach gekommen war und 1649 von der Herrschaft in ein vakantes Gehöft in Reichenbach eingewiesen wurde, und zwar in das Besitztum des 1643 kinderlos verstorbenen ehemaligen Gerichtsschöffen Adam Harff. In den Jahren 1644-1646 erscheint Anton Dietrich von Hattgenstein als Taufpate, 1645 wird er bereits als Knecht bei Pfarrer Otto Lauch in Reichenbach genannt."
"Adam Harff von Reichenbach *um 1570/80-+1643), sowohl Gerichtsschöffe wie auch "Hofmann" (Verwalter der Birkenfelder Schloßländereien). Von Adam Harff sind keine Nachkommen bekannt, er ist verstorben ohne Leibeserben. Der Erbe Niclas Heugel von Oberstein, sein Vetter, hat als alter Mann die Erbschaft ausgeschlagen, das Gehöft wurde 1648 von der herrschaftlichen Verwaltung an Thönges DIETRICH übereignet.
2. "In Reichenbach war Merten Sprü, bereits vor 1640 verstorben, der Schwiegervater des Thönges/Anton DIETRICH, dem Stammvater aller Oberbrombacher Dietrich-Familien, der 1648 Engel SPRÜE geheiratet hatte und in Reichenbach in das leer stehende Gehöft des ehemaligen Gerichtsschöffen Adam Harff (gest. 1643) eingewiesen worden war."
oo 1648
1549) SPRÜE Engel el, Zitate lt. Dr. Freimut Heiderichs "Alte Familien":
"1648 heiratete DIETRICH Thönges/Antoner Engel SPRÜ von Reichenbach, deren Eltern schon vor 1643 verstorben waren. Sie diente auf dem Schloß in Birkenfeld, wie aus einem Amtsprotokoll festzustellen war, Tochter von Martin/Werten Sprü in Reichenbach. Engel Sprüh, Werten Sprühen Tochter, gab 1643 ihr Alter mit 21 Jahren an, war also um 1622/23 geboren, sie hatte bei Joachim Günther, "ihrem Meister", dem Schmied auf dem Schloß in Birkenfeld, gedient, "sie wäre eine verlassene Wais", gab sie 1643 an."
"1678 war die Witwe des Anthon Dietrich noch mit 9 alb steuerlich relativ hoch eingeschätzt, aber der größte Teil des ehemaligen Besitzes war wahrscheinlich bereits unter die Kinder verteilt."
"Als "Meyer" hatte Georg Heyderich aber auch unerfahrenen Leuten Beistand zu leisten, um diesen zu ihrem Recht zu verhelfen. So klagte er 1686 für und im Namen Adam Beckers Erben (von Reichenbach) wegen einer Forderung, Tönges/Anton DIETRICHS Wittib (=SPRÜE Engel) hatte einen Pfandbrief gegen Adam Becker von 1647, der jedoch für verfallen erklärt wurde." Zitate Q/FHAF:
"Von Anthon/Tönges Dietrich sind 6 Kinder namentlich festgestellt, teils im Kirchenbuch von Niederbrombach verzeichnet.
Kinder:
1.) 1649 ist eine Tochter des Thönges Dietrich "von Hattgenstein" gestorben, Sophia Juliana, und in Heiligenbösch begraben worden. Das war wahrscheinlich unmittelbar bevor Anton Dietrich in das Gehöft des 1643 verstorbenen Gerichtsschöffen Adam Harff in Reichenbach eingewiesen wurde.
2.) Der nach Oberbrombach verheiratete Philipp Dietrich ist im FB Reichenbach nicht verzeichnet, kann es auch nicht sein, weil die Reichenbacher Kirchenbücher erst ab 1695 überliefert sind, er aber wesentlich früher geboren war, 1694/95 schon in Oberbrombach wohnte und aller Wahrscheinlichkeit nach in Niederbrombach geheiratet hat, wo die Eheschließung in die Kirchenbuchlücke nach 1683 fällt und vermutlich um 1694/95 stattgefunden hatte, da der älteste Sohn (nach einer Rückrechnung vom Todesdatum) 1696 geboren ist.
3.)Der Bruder Niclas (Nickel) Dietrich in Reichenbach, dessen Ehefrau nur nach dem Vornamen Eva bekannt ist, findet sich später im Reichenbacher Kirchenbuch verzeichnet, weil ein Sohn am Beginn der Kirchenbücher in Reichenbach getauft wurde und er weitere Kinder hatte, die nach 1700 in Reichenbach geheiratet haben.
4.) Eine Tochter des Anthon/Tönges Dietrich, nämlich Barbara Dietrich (geb. 1650), heiratete 1670 Joh.Wolfgang Hessel (Häßel), Schmied in Niederbrombach, Sohn des Schmieds Jacob Häßel von Niederbrombach, der um 1635 zugezogen war. Die Hochzeit hatte in Niederbrombach stattgefunden, weshalb Barbara Dietrich als Tochter des Anthon Dietrich dort im Kirchenbuch registriert ist."
5.) Eine andere Tochter, Anna Margreth Dietrich, geb. vor 1660, ist nur bekannt, weil sie im Niederbrombacher Kirchenbuch als Taufpatin benannt wurde, als der Sohn Hans Jacob des Joh.Wolfgang Häßel von Niederbrombach getauft wurde.
6.) Ebenso wurde 1666 in der Niederbrombacher Kirche Anna Sophia Dietrich als weitere Tochter des Anthon Dietrich als Patin benannt Sie war die Ehefrau des Melcher Schumacher, denn 1681 wurde im Niederbrombacher Kirchenbuch, nochmals als Patin, Anna Sophia als Melchior Schumachers von Reichenbach Ehefrau aufgeführt.

1552) NÄHER Hans Melchor (vulgo Ludwigs Hans) el, * Birkenfeld 8.8.1589
oo1/Birkenfeld 15.Trin. 1608
oo2/Birkenfeld 1636
oo3/Birkenfeld 1645
Zitate aus Q:FHAF/Dr. Freimut Heiderichs "Alte Familien- Biographische Anmerkungen zu den Gerichtschöffen", S. 169:
"Der Gerichtsschöffe 776) Hans Nickel NÄHER war ein Sohn des 1552) Hans Melchior NÄHER, der von Birkenfeld stammte, geb. 1589, und dort in 1. Ehe bereits 1608 mit Margaretha NONNWEILER verheiratet war. In 2. Ehe war er 1636 verheiratet mit Christina, der Witwe des ehemaligen Reichenbacher Pfarrers Johannes Bier (Biererus), der vor 1634 verstorben war. Auffällig, dass am gleichen Tag, als Hans Melchior Näher 1636 seine 2. Ehe einging, auch sein Sohn Hans Nickel Näher, der spätere Gerichtsschöffe, mit Barbara Becker in Birkenfeld getraut wurde. In 3. Ehe schließlich heiratete Hans Melchior Näher, der Vater des Gerichtsschöffen Hans Nickel NÄHER, damals immerhin 56 Jahre alt, 1645 Margaretha HARFF, Tochter von Johannes Harff in Reichenbach, Witwe des Hans Heinrich SCHMIDT, ebenfalls von Reichenbach, letzterer merkwürdigerweise ein Sohn des Bompen Adam alias Adam BECKER."
Und: "Es scheint, dass durch seine Eheschließungen und die Gunst der Zeit das Vermögen des Hans Melchior Näher eine beträchtliche Basis gewonnen hatte, wodurch seine Familie und die Nachkommen ein beachtliches Ansehen genossen haben 284. Hans Nickel Näher, der hier interessierende Gerichtschöffe, entstammte der 1. Ehe seines Vaters mit Margaretha Nonnweiler, er war geboren, als der Vater noch in Birkenfeld wohnte."
Ruppenthal, Hans-Dieter: Spurensuche in "Mitteilungen des Vereins für Heimatkunde im Landkreis Birkenfeld und der Heimatfreunde Oberstein e.V. 70. Jahrgang. Birkenfeld 1996, S. 82": Er hat "oft also geringe Wecke gebacken, daß männiglich darüber geklagt und nit so gut und weiß befunden als die "Hofmützchen", so man über die Tafel von Roggen-Vorschuß bakket." Dazu stellt der Marktmeister (!) fest, daß öfters die Weck 3 Lot zu gering.
Lt. Dr. Freimut Heiderichs "Alte Familien", S. 169, Anm. 282: Interessant ist der an das Amt gerichtete Heiratsantrag des Hans Melchior Näher von 1645. "Hanß Melchior Näher will wieder heiraten, mit Margreth, Hanß Henrich Schmied zu Reichenbach nachgelassene Wittibin, weiland Johannes Harffen seel. Tochter". Vom Amt wurde die "Ausrufung befohlen, aber Sponßo angedeutet, dass wegen Vergleich, so sie mit Kindern erster Ehe gemacht, das mütterliche betreffend, dem Amt ein authentischer Uffsatz zugebracht werden soll". Auffällig ist der Zusatz, daß "die Beschleunigung der Ausrufzeit" beantragt wurde, "weil wegen der Erntezeit sonst der Wirt die Hochzeit nicht halten wole und weniger Hochzeitsgäste kämen" (Amtsprotokoll 1645, S. 166).
oo1/Birkenfeld 15. Sonntag nach Trinitatis 1608, (Q.: FBB Birkenfeld, Nr. 2558)
1553a) oo1/NONNWEILER Margaretha, ~ 22.01.1588 Rinzenberg + vor 1636 bgr
Kinder:
Michel * 4.1.1610 + 31.3.161?
Hans Nickel * 24.06.1611 Birkenfeld
Adam * 24.10.1613
Peter * 21.07.1616
Margaretha * 01.08.1617
Hans Jakob * 16.10.1618 + 6.5.1619
Franz Nikolaus * 04.04.1620 oo 27.4.1647 A.Kath. Lieser
(Q.: FBB Birkenfeld, Nr. 2558)
1553b) oo2/ Witwe Christina BIER 28.06.1636 Reichenbach (siehe FBB Birkenfeld, Nr. 2560) + vor 1645 bgr (Q.: FBB Reichenbach luth., Nr. 738) Witwe des Johannes Bier/Biererus, + vor 1634, Pfarrer zu Reichenbach.
1553c) oo3/08.07.1645 Birkenfeld HARFF Margaretha, T.v. H. Johannes, Reichenbach, und N N Witwe des Heinrich Schmidt zu Reichenbach. [I.oo vor 1640 (Q.: RJ EFB Reichenbach luth., Nr. 887) SCHMIDT Hanß Heinrich, Reichenbach,

1554) BECKER Adam, Gödmanns Adam, auch Bompen Adam (und lt. Q.:FHAF evt. identisch mit Adam Schmidt in Reichnbach), Wollenweber, Gerichtsschöffe, Reichenbach, * um 1575 Reichenbach (Q.: FH Alte Familien, S. 160) + 21.06.1637 Birkenfeld
Lt. Q:FHAF: Dr. Freimut Heiderichs "Alte Familien", S. 160, war Adam Becker von Reichenbach (* um 1575 - + 1637), Sohn des oben genannten Gerichtsschöffen Godmann Becker. Adam Becker wurde in den Akten auch als Gödmanns Adam geführt, identisch mit Bompen Adam und evtl. mit Adam Schmidt in Reichenbach. Anm. 263: Adam Becker auch nach dem Vornamen seines Vaters als Gödmanns Adam genannt (Q:FHAF S. 156, "Gerichtsschöffen vor und um 1600"). Vgl. auch Amtsprotokol 1643: "Barbara, Claus Fleschs Hausfrau, so an Godmanns Adamen verheuratet gewesen".
Zitat Q.: FHAF aus "Gerichtsschöffen des Brombacher Gerichts 1600-1748":
"1646 neu ernannte Gerichtsschöffen:...Gödmann Becker von Reichenbach, geb. schätzungsweise um 1550, Vater des späteren Gerichtsschöffen Adam Becker (Gödmanns Adam)"
Zitat aus Dr. Freimut Heiderichs "Alte Familien- Biographische Anmerkungen zu den Gerichtschöffen", S. 169:
"Zur Person des Schwiegervaters von Hans Nickel Näher, dem 1637 verstorbenen Gerichtsschöffen Adam Becker, wurde schon erwähnt, dass dieser auch als Gödmanns Adam verzeichnet war, was mit total irritierenden Konsequenzen das Kunterbunt und Durcheinander von Haus- und Familiennamen beleuchtet. Es sind im Zusammenhang mit der Familie des Adam Becker bzw. Gödmanns Adams in verschiedenen Akten Namensverwirrungen festzustellen, die für den heutigen Betrachter bei der gegenwärtigen Genauigkeit standesamtlicher Daten und Eintragungen nur schwer verständlich sind, in der Zeit zwischen 1600 und 1650 aber durchaus möglich waren"
Ein Beispiel:
Im Amtsprotokoll 1643, S. 147 finden sich anlässlich einer Zeugenvernehmung interessante Hinweise auf die familiären Verhältnisse. U.a. waren dort aufgeführt: "Barbara, Claus Fleschs Hausfrau, so an Gödmanns Adamen verheuratet gewesen. Margaretha, Harffen Johannsen seel. Tochter, verheurat Bumpen Hanß Friedrich (Heinrich?). Maria, deren Schwester, Gödmanns Adam Schnur. Barbara, Gödmanns Adams seel. Tochter, an Hans Mete Näher verheirat". Aus der Protokollniederschrift ergibt sich auch, dass Johannes Harff, der Vater von Margretha Harff und Maria Harff, ein Vetter des Gerichtsschöffen Adam Harff war, gegen den zu dieser Zeit Ermittlungen geführt wurden...."
oo vor 1615 (Q.: EFB Reichenbach luth., Nr. 26)
1555) BOMP, BUMP Barbara
[Sie heiratete später als Witwe am 1. Sonntag nach Ostern 1638 FLESCH, FLÄSCH Claus, Gerichtsschöffe, Birkenfeld, Reichenbach, Witwer in Birkenfeld. (Q.: RJ EFB Reichenbach luth., Nr. 26 und FH Alte Familien, S. 169) (EFB Reichenbach luth., Nr. 26 gibt an: Nickel Fläsch.)]
Kinder:
1. Peter + vor 1645 oo (Q.: FH Alte Familien, S. 171, Anm. 283) HARFF Maria, T.v. H. Johannes, Reichenbach, und N N [II. oo 1645 (Q.: FH Alte Familien, S. 170) FRÖHLICH Peter]
2. Hanß Heinrich + vor 1645 Reichenbach (Q.: FH Alte Familien, S. 169) bgr (Q.: RJ EFB Reichenbach luth., Nr. 887) Reichenbach oo vor 1640 (Q.: RJ EFB Reichenbach luth., Nr. 887) HARFF Margaretha, T.v. H. Johannes, Reichenbach, und N N Witwe des Heinrich Schmidt zu Reichenbach. [II. oo 08.07.1645 Birkenfeld (Q.: RJ EFB Reichenbach luth., Nr. 739 und RJ EFB Birkenfeld, Nr. 2557) NÄHER Hans Melcher = Melchior, vulgo Ludwigs Hans, Senior, Zensor, Bäcker, S.v.
3. Barbara * um 1615 Reichenbach ~ (Q.: RJ EFB Reichenbach luth., Nr. 26)

1674) WASSINGER Johannes el * ?Dielkirchen u1670 oo ?Dielkirchen b.Rockenhausen u1690

1700) KÖPPEL Hans II. el * Dehlingen Elsaß 16.06.1618 + Dehlingen Elsaß 04.03.1703 oo Dehlingen Elsaß r1640
1701) ...? WALPURGIS + Diemeringen 16.10.1673 als Hexe verurteilt und verbrannt. Protokoll des HEXENGERICHTS

1702) HOFFMANN Anstet el * Oermingen EL/F u1630

1704) WEIDMANN Franciscus el oo ?Dehlingen 1660

1706) KÜHN Johann Adam el + Dehlingen/Elsaß v1679 oo Dehlingen/Elsaß 14.01.1668
1707) GRÄSEL Anna Maria el

1792) ENGEL Caspar er * Bern-Umgebung r1639 + La Petite- Pierre/Lützelstein 21.02.1714 oo 09.05.1676
1793) BECKER I Anna Margareta el * La Petite-Pierre/Lützelstein 09.05.1647 + La Petite-Pierre/Lützelstein 22.04.1714

1796) ERTZBISCHOF Johann Jacob I. ?? * ?Altwiller/Altweiler im Elsaß u1651 + ? 04.06.1729 oo ? 28.01.1673
1797) GEYER Maria Catharina ?? * ?La Petite-Pierre/Lützelstein 19.03.1646 + ?La Petite-Pierre

1798) KRÄUTNER Hans II.(Weber-Hans) ?? + Dossenheim/Elsaß v1706 oo ?Dossenheim/Elsaß u1646

1808) ZEUNER Johann Adam el * Mutterstadt u1635 ...? Anna Barbara

1810) RENTER Henrich ?? * ?Dettesingen/Wolfshagen u1618 + Seeheim/Jugenh. 01.03.1675 oo Dettes. 12.02.1641
1811) SIMON Anna Maria ?? * Seeheim/Jugenheim 28.11.1619

1814) FUCHSER Moritz ?? * Steffisburg, Bern u1650

1826) KRAUSS Johann junior + Rettert 1.9.1757 Q:KBR

1904) HEINTZ II Adam, S.v. H. Caspar, Stipshausen, und N Margaretha * um 1661 Stipshausen ~ (Q.: JS EFB Stipshausen, Nr. 94) + Oberhosenbach bgr 23.04.1719 Wickenrodt (Q.: JS EFB Wickenrodt, S. 62), 58 Jahre S.v. Caspar Heintz Margaretha N., Stipshausen.
oo 24.04.1691 Stipshausen (Q.: JS EFB Stipshausen, Nr. 101)
1905) PFEILSTRICKER Maria Margreta, * Mörschied ~ 07.09.1666 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 143) + 18.07.1752 Oberhosenbach bgr (Q.: JS EFB Wickenrodt, S. 62), 85 Jahre, 10 Monate. P.: Margretha, Jost Geyers Frau; Nicol, Johann Wöbers Sohn; Johannes Messinger alhier. T.v. Nicol Pfeilstricker zu Mörschiet.
Lt. EKB Herrstein 118/1, S. 176, war sie am 26.11.1682 Patin bei Maria Catharina, der Tochter von Hanß Nicol Schmidt zu Mörschied.

1906) ALTMEYER Nikolaus rk * ?Oberhosenbach/Herrstein u1680, Q:FBH

2562) HAAS Balthasar el * Otterbach b. Kaiserslautern ?n1667

3072) (BECKER) SCHLEMMER Michael, Bäcker, oo um 1580 in Ausweiler Zitat Q: FHAF: "Von Bedeutung in der hiesigen Genealogie ist auch der Gerichtsschöffe Johannes/Hans BECKER, gen. "der Schlemmer" von Ausweiler.... Sein Vater war wahrscheinlich Michael SCHLEMMER, der in Ausweiler verzeichnet war, von Beruf Bäcker. Ein auffälliges Beispiel der Namengebung aus der Zeit, als die Familiennamen noch nicht stabilisiert waren.

3096) DIETRICH Hans, Zitat Q: FHAF: "Tönges Dietrich war schätzungsweise um 1620 in Hattgenstein geboren, Sohn des Hans DIETRICH. Der Name ist offensichtlich in Hattgenstein sehr alten Ursprungs. Im RHR von 1559/63 stoßen wir im Nachbarort Schwollen bereits auf einen DIETRICHs Hans."

3098) SPRÜE Martin, Merten el + Reichenbach/Birkenfeld vor 1640, s.v.Sp. *.. 1565 Sprien Mathis, nach 1648 gibt es den Namen Sprien/Sprüen nicht mehr in Reichenbach. Q.:FBB
Zitate aus Q/FHAF: "In Reichenbach war Merten SPRÜ, bereits vor 1640 verstorben, der Schwiegervater des Thönges Dietrich...."
"Von Martin/Merten Sprü ist sonst weiter nichts bekannt, sein Gehöft war offensichtlich verfallen. Der Name Sprü/Sprie war in Reichenbach schon davor vertreten, 1595 erscheint Sprien Endres als Pate im Niederbrombacher Kirchenbuch und im RHR von 1563 war bereits Sprien Mathis in Reichenbach vertreten." oo vor 1559 (RHR von 1559 und 1563) N.N.

3104) NEHER Ludwig, der Bäcker zu Birkenfeld, + Birkenfeld 26.7.1612 oo vor 1582 (Q.: FBB Birkenfeld, Nr. 2557)
3105) N. Margreth + 04.04.1612 Birkenfeld, (Patin am 26.12.1587)
Kinder:
Barbara * 08.10.1581 + 26.9.1587
Reinhardt * 16.05.1584 + 19.8.1598
Alatha * 23wo9.1586 + 29.7.1592
Hans Melchior * 08.08.1589 1.oo 1608 Margar. Nonnweiler; 2.oo 28.6.1636 Christina, Wwe Bier; 3.oo 8.7.1645 Margar. Harff, Ww H.Schmidt
Niklas * 04.06.1593 + 26.1.1594
Peter * 23.05.1595 + 19.8.1598
Franz Ludwig * 08.04.7599 oo 25.2.1620 Anna Lauer
Anm.: + 19.8.1598 eine Magd der Obengenannten ohne Namensangabe
(Q.: FBB Birkenfeld, Nr. 2557)

3106) NONNWEILER Theis (Matthias), auch Caspars Theis genannt, Gerichtsschöffe, Gerichtsschreiber, Zensor, Rinzenberg, * um 1556 Nonnweiler (Q.: RJ EFB Birkenfeld, Nr. 2635) + 15.01.1632 Rinzenberg
(Q.: Sterbebuch Birkenfeld, S. 323) (Q.: RJ EFB Birkenfeld, Nr. 2635), ... seines Alters 76 Jahr, und 55 Jahr in der Ehe ... Der Gerichtsschreiber (1577-1632) zu Rinzenberg.
Freimut Heiderich schreibt in "Zur Geschichte der Kirchspiele Niederbrombach und Leisel", Seite 375: "1636-1647 Otto Lauch, Pfarrer in Niederbrombach ... Bei seiner Hochzeit, die 1626 wegen der Pest in Birkenfeld in der Behausung des angesehenen Mathes Nonweiler in Rinzenberg stattfand, ..."
Laut Genealogie von Rolf Freytag: er heiratete am 11. Dez. 1577 Elsa Caspar, Tochter von Clasen Caspar und Eva. Er starb am 15. Jan. 1632 in Rinzenberg.
oo 11.12.1577 Birkenfeld (Q.: RJ EFB Birkenfeld, Nr. 531 und 2635) (3. Advent 1577.)
3107) CASPAR Elsa * um 1543 Rinzenberg ~ (Q.: RJ EFB Birkenfeld, Nr. 2635) + 01.03.1633 Abentheuer bgr (Q.: RJ EFB Birkenfeld, Nr. 2635), 90 J. Sie starb bei ihrem Tochtermann Nickel Eisenschmidt a.d. Abentheuer.
Lt. Genealogie von Rolf Freytag: Elsa Caspar wurde circa 1543 in Rinzenberg geboren. Sie heiratete am 11. Dez. 1577 in Rinzenberg Matthias Nonweiler, Sohn von Matthes Ruprocher. Sie starb am 1. März 1633 in Abentheuer.
Kinder:
1.) Nonnweiler, Anna * 11.08.1583 Rinzenberg ~ (Q.: RJ EFB Birkenfeld, Nr. 2635) + 10.1638 Birkenfeld bgr (Q.: RJ EFB Birkenfeld, Nr. 3595) Birkenfeld oo vor 1604 (Q.: RJ EFB Birkenfeld, Nr. 3595) STORR Franz Melchior, Oberamtsschultheiß, Schultheiß, Rentmeister, Kanzlist, Birkenfeld, S.v. S. Melchior, Pfarrer, Inspektor, Birkenfeld, und BOR, BORN Katharina, Birkenfeld * um 1566 (Q.: lt. Georg Biundo: die ev. Geistlichen der Pfalz seit der Reformation, 1968) + 05.05.1646 Birkenfeld (Q.: lt. Georg Biundo: die ev. Geistlichen der Pfalz seit der Reformation. 1968), * evtl. um 1568 Birkenfeld 55 Jahre in herrschaftlichen Diensten. 1585-1642 Schultheiß und Kanzlist in Birkenfeld.
Stenzel, Ulrich: Ahnenliste Schmidt/Pfeifer, Rostock 1992. S. 54: Hochfürstlicher Oberamtsschultheiß und Markgräflich Badischer Rentmeister.
Lt. RJ EFB Birkenfeld, Nr. 3594: * um 1560. [I. oo vor 1585 (Q.: RJ EFB Birkenfeld, Nr. 3594) WICK, LICHTENBERGER Barbel, einige Quellen geben auch den Namen Lichtenberger als Familienname an, Birkenfeld]
2.) Nonnweiler Margaretha ~ 22.01.1588 Rinzenberg (Q.: RJ EFB Birkenfeld, Nr. 2635)
3.) Nonnweiler,Gertrud oo in Ellenberg v1596 Niklas Dastgens
4.) Nonnweiler, Barbara *23.2.1579 oo 10.1.1598 Johannes Clasen
5.) Nonnweiler, Johannes *26.4.1581 oo in Morbach 19.5.1607 Maria Conrad
6.) Nonnweiler, Katharina *6.8.1585 oo 20.9.1608 Niklas Eisenschmied
7.) Nonnweiler, Eva *20.3.1590 +31.1.1612 Tu= "peste"
8.) Nonnweiler, Johann Georg *4.4.1592 oo 4.9.1615 Margareta Kunz

3108) BECKER Gödmann, ab 1646 neu ernannter Gerichtsschöffe des Brombacher Gerichts, * um 1550 in Reichenbach (Q.: FHAF Alte Familien, S. 158)
Lt. RJ EFB Reichenbach, Nr. 24, wird er 1607 im Einwohnerverzeichnis genannt.
Lt. Dr. Freimut Heiderichs "Alte Familien", S. 156, war Gödmann Becker von Reichenbach, geb. schätzungsweise um 1550, Vater des späteren Gerichtsschöffen Adam Becker (Gödmanns Adam). oo N N
Kind: 1. Adam * um 1575 Reichenbach (Q.: FH Alte Familien, S. 160)

3110) BOMP Michel, identisch mit Schmidt (Q.: FHAF Alte Familien, S. 171, Anm. 283)
Lt. EFB Reichenbach, Nr. 124, wird er 1607 im Einwohnerverzeichnis von Reichenbach genannt. oo N N

3400) KÖPPEL Martin el * Bonlanden/Filderstadt r1594 oo Bockenheim 01.11.1614
3401) RÜPPORT, Salome el * ?Bockenheim/?Grünstadt-Land r1595

3412) KÜHN Nicolaus el + Dehlingen/Elsaß 14.10.1678

3414) GRÄSEL Georg el * Dehlingen/Elsaß u1614 + Dehlingen/El 16.01.1690 oo ...? Angelica

3586) BECKER I Nicolaus/Niclaus ?? * Lohr/Elsaß u1621 + Lohr/Elsaß 19.02.1675 oo ?Lohr/Elsaß 14.04.1646
3587) HUT Anna Ursula ?? * ?Lohr/Elsaß u1622 oo ?Lohr/Elsaß v1646

3592) ERTZBISCHOF Hans ?? * Altwiller/Altweiler i Elsaß ? oo ?Altwiller/Altweiller i Elsaß u1650

3594) GEYER Michl ?? * La Petite-Pierre/Lützelstein 12.07.1607 + Lützelst. 09.09.1674 oo 2/Lützelst. 05.11.1639
3595) Ww STUMPF Catharina

3596) KRÄUTNER Ulrich (Weber-Ulrich) ?? + ?Dossenheim/Elsaß 21.03.1685 oo ?Dossenheim/Elsaß ?

3620) RENTER Jacob ?? * Dettesingen/Wolfshagen u1595 oo ?Dettesingen/Wolfshagen u1617
3621) PICK Catharina ?? * ?Dettesingen/Wolfshagen u1597

3622) SIMON Martin ?? * ?Seeheim/Jugenheim u1572 oo Seeheim/Jugenheim 01.12.1602
3623) BOCK Maria ?? * ?Seeheim/Jugenheim u1581

3808) HEINTZ II Caspar el * oo ?Stipshausen/Rhaunen v1661 NN. Margaretha

3810) PFEILSTRICKER Niclauß, Mörschied, * Herrstein ~ 11.10.1640 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 53) P.: Niclauß Schmidt; Niclauß Hackert ... Gerichtsschöff zu Herrstein, Elisabeth, Frantz Webers Haußfrau. S.v. Johann Friederich Pfeilstricker. Lt. EKB Herrstein 118/1, S. 401, wurde ein Nicol Pfeilstricker am 08.04.1685 begraben. oo 24.02.1663 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 321)
3811) HAUPRECHT Anna Margretha, * Mörschied ~ 10.12.1639 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 18/1, S. 48) P.: Anna, Jost Leyendeckers zu Oberwörresbach ehl. Tochter; Margreth, Johannes Webers Haußfrau; Adam Gross. T.v. Johann Hauprecht zu Mörschied. Lt. EKB Herrstein 118/1, S. 150 war sie als "Anna, Nicol Pfeilstrickers zu Mörschied Haußfrau" am 15.09.1668 Patin bei Anna Maria, der Tochter von Hanß Peter Brombacher und Maria Hauprecht.
Kinder:
1. Johannes * Mörschied ~ 25.02.1664 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 138) Konfirmiert 1680. S.v. +Nicol Pfeilstricker, Mörschied. Lt. EKB Herrstein 118/1, S. 183, war er am 12.11.1685 Pate bei Johann Henrich, dem Sohn von Johann Geörg Schmidt zu Mörschied. Lt. EKB Herrstein 118/1, S. 213, war Johannes Pfeilstricker zu Mörschied am 07.06.1696 Pate bei Johannes, dem Sohn von Henrich Becker. Lt. JS EFB Wickenrodt, S. 62, war Johannes Pfeilstricker von Mörschied nach dem 29.11.1706 in Oberhosenbach Pate bei Anna Margaretha, der Tochter von Adam Heintz und Maria Margaretha Pfeilstricker. Lt. JS EFB Stipshausen, Nr. 208, war Johannes Pfeilstricker von Mörschied nach dem 11.02.1722 in Stipshausen Pate bei Elisabeth Margreth, der Tochter von Michael Matthes und Maria Catharina Faber. oo 24.04.1691 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 331 und JS EFB Stipshausen, Nr. 235) HEINTZ Anna Eva, T.v. H. Caspar, Stipshausen, und N Margaretha * e 09.1672 Stipshausen ~ (Q.: JS EFB Stipshausen, Nr. 94) T.v. Caspar Heintz, Stipshausen. Lt. JS EFB Wickenrodt, S. 62, waren "des Vaters zwei Schwestern von Mörschied und Stipshausen Anna Eva und Kunigunda Maria" um 1692 in Oberhosenbach Patinnen bei Johann Heinrich, dem Sohn von Adam Heintz und Maria Margaretha Pfeilstricker. Lt. JS EFB Niederhosenbach, S. 95, war "Anna Eva des Johannes Pfeilstrickers von Mörschied Haußfrau" nach dem 05.02.1704 in Niederhosenbach Patin bei Anna Elisabetha, der Tochter von Nikolaus Krummenauer und Maria Catharina N. Lt. JS EFB Stipshausen, Nr. 151, war "Anna Eva, Frau von Johannes Pfeilstrickers von Mörschied" nach dem 24.07.1718 in Stipshausen Patin bei Anna Maria, der Tochter von Johann Peter Kehl und Anna Margetha Wagner.
2. Maria Margreta * Mörschied ~ 07.09.1666 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 143)
3. Anna Elisabeth * Mörschied ~ 29.05.1668 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 149) bgr 18.12.1670 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 395) T.v. Nicol Pfeilstricker.
4. Johann Nicol * Mörschied ~ 21.09.1670 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 154) bgr 18.05.1671 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 395) S.v. Nicol Pfeilstricker.
5. Elisabetha Catharina * Mörschied ~ 29.09.1672 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 158) T.v. Nicol Pfeilstricker zu Mörschied. oo 15.02.1695 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 333) GEYER Niclaß ~ 08.11.1670 S.v. +Hanß Geyer.
6. Amalia Elisabetha * Mörschied ~ 03.04.1677 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 165) bgr 11.07.1681 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 399) T.v. Nicol Pfeilstricker zu Mörschied.
7. Johann Nicolaus * Mörschied ~ 30.04.1679 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 170) S.v. Nicol Pfeilstricker zu Mörschied.
8. Johann Nicol * Mörschied ~ 13.03.1681 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 173) bgr vor 1710 S.v. Nicol Pfeilstricker zu Mörschied. Lt. EKB Herrstein 118/1, S. 248, war er am 24.01.1708 in Mörschied Pate bei Johann Nicol, dem Sohn von Georg Peter Schmidt und Eva Brombacher. oo 28.09.1702 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 337) (Anna Margretha, +Martin Geißen zu Bergen wittib.) BÖHLER Elisabetha Margretha, T.v. B. Johann Adam, Wirt, Bäcker, Hennweiler, und N N T.v. +Johann Adam Böhler, gewesener Wirt und Bäcker in Hennweiler. [I. oo 26.09.1699 Bergen (Q.: RM EKB Bergen) GEIß Martin, Bergen] [III. oo 04.11.1710 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 341) JOCHEM Hanß Georg, Kirchencensor, Inwohner, Mörschied]

6212) NONNWEILER Matthes (vulgo Ruprocher Matthes) ~ (Q.: RJ EFB Birkenfeld, Nr. 2635) + 17.06.1605 Nonnweiler bgr (Q.: RJ EFB Birkenfeld, Nr. 2635)
Lt. Genealogie von Rolf Freytag: Matthes Ruprocher wurde in Nonnweiler geboren. Er starb am 17. Juni 1605 in Nonnweiler.
oo vor 1556 N N

6214) CASPAR/CASPARI Clas/Clasen/Claus, Waldförster in Rinzenberg im RHR 1559 u. 1563
el * 1520 Rinzenberg, Q:FHAF, wird 1559 und 1563 im Rauchhaberregister in Rinzenberg genannt.
Lt. Genealogie von Rolf Freytag: Clasen Caspar wurde in Rinzenberg geboren. Er heiratete Eva N.N.
oo vor 1560
6215) N.N. Eva, Rinzenberg (Q.: RJ EFB Birkenfeld, Nr. 531)
+ 1.04.1574 Rinzenberg (Q.: RJ EFB Birkenfeld, Nr. 531)
Lt. Genealogie von Rolf Freytag: Eva N.N. heiratete Clasen Caspar. Sie starb am 1. April 1574 in Rinzenberg.
Kinder:
Maria oo 3. Advent 1577 Mattes Ruprocher
Elisabeth ist Patin am 30.10.1570, oo Nonnweiler Theis/Mattheis
Hans ist Pate am 17.9.1574
Niklas get. 3.07.1571 oo vor 1596 Gertrud Nonnweiler

6800) KÖPPEL Hans I. el * ?Bonlanden r1574

6802) RÜPPORT Hans el * ?Bockenheim/?Grünstadt-Land r1575

7172) BECKER I Wolf * Lohr/Elsaß v1600 + Lohr/Elsaß v1646

7174) HUT Henrich * ?Lohr/Elsaß u1592 + ?La Petite-Pierre/Lützelstein v1640

7188) GEYER Bastian ?? * Vinstingen/Finstringen/Fenetrange Lothringen r1554 + Vinst. 03.12.1621 oo ?Vinst. ...? Katrin

7192) KRÄUTNER Hans I. ?? + ?Dossenheim/Elsaß v1677 oo ...? Elisabetha

7244) SIMON Hans ?? * ?Seeheim/Jugenheim u1545 oo Seeheim/Jugenheim 04.05.1608 ...? Anna

7246) BOCK Hans ?? * Zwingenberg u1555

7620) PFEILSTRICKER Johann Friederich, Bürger, Schuhmacher, Herrstein, S.v. * bgr 19.07.1662 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 387) S.v. Hanß Peter Pfeilstricker. Lt. EKB Herrstein 118/1, S. 56, war er am 03.05.1641 Pate bei Christophel, dem Sohn von Niclauß Hackert. Lt. EKB Herrstein 118/1, S. 121, war Friedrich Pfeilstricker zu Herrstein am 22.05.1657 Pate bei Hanß Niclaß, dem Sohn von Hanß Niclaß Drein zu Herrstein.
I. oo 27.10.1633 Niederwörresbach (Q.: EKB Niederwörresbach 115/1, S. 114)
7621a) DREYER Gertraud, T.v. DEYER Christoph, Bergmann, Fischbach
II. oo 22.11.1636 (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 303)
7621b) THYME Elsen Greth, T.v. +Michel THYME, gewesenen Schulmeisters zu Herrstein. Lt. EKB Herrstein 118/1, S. 41, war "Elsa Greth, Friedt Pfeilstrickers Haußfrau" am 03.05.1641 Patin bei Stoffel, dem Sohn von Niclaß Hackert dem Jüngeren.
Lt. EKB Herrstein 118/1, S. 122, war "Elisabetha Margretha, Friederich Pfeilstrickers Haußfrau am 08.12.1657 Patin bei Elisabetha Margretha, der Tochter von Mattheß Horsch zu Niederwörresbach.
[II.oo der THYME Elsen Greth 11.05.1663 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 321) weilands Friederich Pfeilstrickers hinderlaßene wittib. MARX Johannes]
Kinder aus 2. Ehe des PFEILSTRICKER Johann Friedrich mit THYME Elsen Greth:
1. Elisabetha Margretha ~ 04.06.1639 Herrstein (Q.: EKB Herrsein 118/1, S. 46)
2. Niclauß * Herrstein ~ 11.10.1640 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 53)
3. Johann Henrich ~ 29.09.1642 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 61)
4. Christophel ~ 04.10.1644 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 71)
5. Elisabetha Barbara ~ 01.04.1647 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 80)
6. Hanß Ulrich ~ 29.09.1649 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 87) bgr 17.03.1651 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 375)
7. Maria Margretha ~ 20.07.1651 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 95)
8. Georg Wilhelm ~ 30.06.1654 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 110) bgr 04.06.1661 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 385)
9. Margaretha Sidonia ~ 31.03.1657 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 119)

7622) HAUPRECHT Johannes, Mörschied, S.v. ~ Mörschied bgr 28.10.1661 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 386) oo 09.02.1630 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 298) (Ihre verw. Mutter heiratete am 10.04.1627 Hanß Hauprecht, den verw. Vater von Johannes.)
7623) KEISER Elisabeth T.v. Geörg Keiser zu Veitsrodt.
Kinder:
1. Johannes Mörschied oo 18.07.1652 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 298) SCHIEß Clara, Mörschied * bgr 10.02.1663 Mörschied (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 388) T.v. Nicolaus Schieß.
2. Anna Margretha * Mörschied ~ 10.12.1639 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 18/1, S. 48)
3. Maria * Mörschied ~ 07.05.1643 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 64) Mörschied T.v. Johanniß Hauprecht zu Mörschied. oo 23.08.1663 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 55) BROMBACHER Hanß Peter, S.v. B. Niclaus, Kuhhirt, Mörschied, und N N * Mörschied ~ 31.03.1641 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 55) S.v. Niclauß Brombacher, Kuhhirt, Mörschied
4. Elisabeth bgr 04.05.1659 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 382) T.v. Johannes Hauprecht.

14376) GEYER ...? + ?Vinstingen/Finstringen/Fenetrange Lothringen v1575 oo ?Vinstingen/Finstringen/Lothringen v1554

15240) PFEILSTRICKER Hanß Peter oo
15241) NN
Kind: Johann Friederich

15242) THYME Michael, Schulmeister, Herrstein bgr 07.10.1635 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 363), starb an der eingerissenen Pestilenz. Lt. EKB Herrstein 118/1, S. 37, war er am 04.06.1635 Pate bei Hanß Michel, dem Sohn von Adam Weber zu Oberwörresbach.
15243) oo NN
Kinder:
1. Elsen Greth
2. Anna Margreth bgr 04.10.1635 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 363)

15244) HAUPRECHT Hanß, Mörschied, S.v. + Mörschied bgr 30.09.1629 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 355) Lt. EKB Herrstein 118/1, S. 1, war er am 16.09.1622 Pate bei Johannes, dem Sohn von Johannes Zimmermann zu Mörschied.
I. oo um 1605
15245a) NN. Elisabeth, Mörschied * + Mörschied bgr 14.06.1626 Herrstein (Q.: EKB 118/1 Herrstein, S. 352), Hauprechts Hanß Hauß-Frau Elisabeth.
Kinder aus dieser I. Ehe:
1. Margreth ~ Mörschied Mörschied oo 21.11.1626 Herrstein (Q.: EKB 118/1 Herrstein, S. 295) (Heirat gleichzeitig wie Peter Weber/Mörschied mit Cätharin Schuf.) WEBER Adam, Oberwörresbach, S.v. W. Johannes, Oberwörresbach, und vN Catharin * um 1600 Oberwörresbach (Q.: Mormonen. F867824) + Oberwörresbach bgr 31.01.1671 (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 395) Er war am 23.04.1642 Pate bei Adam Schmidt, dem Sohn von Hanß Schmidt aus Niederwörresbach (EKB Herrstein 118/1, S. 60).
2. Elisabeth bgr 20.10.1634 Mörschied (Q.: EKB 118/1 Herrstein, S. 358), starb bald nach der Geburt des Kindes ... Mörschied oo 17.02.1633 Herrstein (Q.: EKB 118/1 Herrstein, S. 299) WÖBER Peter, Gerichtsschöffe, Censor, Mörschied, ?S.v. W. Friedrich, Schöffe, Senior, Mörschied, und N Margreth * + Mörschied bgr 30.11.1666 (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 392) [I. oo 21.11.1626 Mörschied (Q.: EKB 118/1 Herrstein, S. 295) SCHUF Cätharin, Mörschied, T.v. S. Veltin] [III. oo 21.06.1636 Herrstein (Q.: EKB 118/1 Herrstein, S. 301) BIRCKENFELDER, BIRKENFELDER Maria, T.v. B. Adam, Gerichtsschöffe, Herrstein, und N Anna]
3. Johannes ~ Mörschied
4. Künigund T.v. Hans Hauprecht. oo 14.10.1633 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 300) BARTZ Niclauß S.v. Johann Bartz.
II. oo 10.04.1627 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 297)
15245b) KEISER Appolonia, = Appe, Mörschied * Veitsrodt bgr 06.11.1634 Mörschied (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 358), Hauprecht Hansen zu Mörscheit nachgelassene wittib. Geörg Keisers zu Veitsrodt hinterlaßene Wittib.
Tochter aus dieser II. Ehe:
5. Appolonia, = Appe bgr 25.08.1629 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 355)

30488) HAUPRECHT Claß, = Niclaß, Lt. Weber: Ortschronik Mörschied, 2000 "ein erster Hauprech(t) war 1575 schwarzburg-hunolsteinischer Förster zu Mörschied, versah die Fitzruth".
Eine Beschreibung der Fitzruth liegt vom Jahre 1575 vor "über den von Hunoltsteinischen und Schwarzenburgischen waldt bey Mor Schedt die fitzruth genannt aus Hauprechts des Wald Försters so denselbigen versiehet und zu Mor Schidt seßhaft wurde, ...".
Der Familienname Hauprecht erscheint auch ab 1612 im Kirchspiel Kleinich.
oo vor 1575
30489) N N
Kinder:
1. Peter, der Alte bgr 23.10.1627 Herrstein (Q.: EKB Herrstein 118/1, S. 353)
2. Hanß
3. Margreta * Mörschied bgr 10.02.1635 Niederwörresbach (Q.: EKB Niederwörresbach 115/1, S. 224), Ehefrau Jacob Schmidt. Margreta dör Claß Hauprechts Tochter zu Morschidt.
Lt. EKB Niederwörresbach 115/1, S. 73, war sie am 09.09.1603 Patin bei Margreta, der Tochter von Phillip Geys. Lt. EKB Niederwörresbach 115/1, S. 75, war "Margareta, des Jungen Hessen Hansen Frau" am 16.11.1604 Patin bei Margreta, der Tochter von Peter Mülper.
Lt. EKB Niederwörresbach 115/1, S. 146, war sie am 21.10.1621 Patin bei Catharina, der Tochter von Johannes Kron.
Lt. EKB Herrstein 118/1, S. 19, war "Margreth Schmidt, Hauprechts Tochter zu Wörresbach" am 02.11.1627 Patin bei Hans Velten, dem Sohn von Adam Weber zu Oberwörresbach.
I. oo 03.10.1599 Niederwörresbach (Q.: EKB Niederwörresbach 115/1, S. 97) HESS Hanß, der Jüngere, * Niederwörresbach bgr 10.04.1616 Niederwörresbach (Q.: EKB Niederwörresbach 115/1, S. 209), der Jung Hessen Hanß.
Lt. EKB Niederwörresbach 115/1, S. 53, war Hessen Hanß der Jung am 22.08.1595 Pate bei Elisabeth, der Tochter von Emmerich Geys und Margreth.
Lt. EKB Niederwörresbach 115/1, S. 61, war ein Hessen Hanß am 25.02.1599 Pate bei Johannes, dem Sohn von Emmerich Geys.
II. oo 22.06.1618 Niederwörresbach (Q.: EKB Niederwörresbach 115/1, S. 107) (Witwe des jungen Hessen Hansen mit 6 Kindern zw. 1601 und 1616.) SCHMIDT Jacob, S.v. S. Heinrich und CUNZ Catharina ~ 12.11.1592 Niederwörresbach (Q.: EKB Niederwörresbach 115/1, S. 49) + vor 1658 (Q.: Tochter Barbara war am 03.05.1657 Patin bei Hanß Jacob Köhler (EKB Herrstein 118/1, S. 120) S.v. Heinrich Schmid, Niederwörresbach.
(Heinrich Stephan)

Zurück zur AHNENFORSCHUNG