bulkes.de"

BULKESER Homepage
www.bulkes.de
ab 21. Dezemb. 2003 und aktualisiert am 22.04.2013





Bulkes

unser Heimatdorf


Willkommen auf der Heimatseite von Bulkes,
in der Batschka. In diesem Ort wurden wir geboren.


Hier läutet die Bulkeser Glocke

Diese Internet-Praesenz soll über das echte Bulkes informieren und die Erinnerung an unseren Geburtsort wach halten. Sie kann nicht und soll nicht das HEIMATBUCH BULKES ersetzen. Die jüngeren Generationen werden auf der Suche nach ihren Wurzeln Antworten auf die Fragen finden „Wo komme ich her?“ oder „Wo kommen meine Eltern oder Großeltern her?“. Berichtet werden soll über die Ansiedlung 1786 auf dem Prädium (lat. Besitztum, Gut; als Wiesengelände genutzt) Bulkesz, wo infolge des ersten Auswanderungspatentes von Kaiser Joseph II., Sohn und Mitregent der Kaiserin Maria Theresia, mit der Ansiedlung von Bulkes eine rein deutsche und rein evangelische Gemeinde entstand.

"Aus einer Wüste ward ein blühend Eden, aus Sümpfen hob sich eine neue Welt."
(Adam Müller-Guttenbrunn)

Nach 159 Jahren Bulkes wurde die rein deutsch und evangelisch gebliebene Dorfgemeinschaft von dem jugoslawischen Regime Titos gewaltsam beendet. Die arbeitsfähigen Einwohner von Bulkes wurden ab Nov. 1944 in Arbeitslager innerhalb des damaligen Jugoslawien und nach Russland deportiert. Am 15. April 1945 mussten auch die letzten Bulkeser, die Alten, Kranken und Kinder, in einem gewaltsamen Abtransport in das Vernichtungslager Jarek ihr Dorf für immer verlassen.
Unser Heimatdorf wurde 1949 in Bački Maglić umbenannt. Die heutigen Einwohner stammen hauptsächlich aus Bosnien.
(Heinrich Hoffmann)